US-Präsidentschaftswahl 2016

Veranstaltungen der Socialist Equality Party (USA) vor der Antikriegskonferenz

Von unseren Korrespondenten, 5. November 2016

Der Vizepräsidentschaftskandidat der SEP, Niles Niemuth, sprach in der letzten Woche auf zwei Veranstaltungen in Rock Island und Chicago (Illinois) vor Arbeitern und Studenten.

Für den Aufbau einer internationalen Bewegung gegen den imperialistischen Krieg!

Socialist Equality Party, 4. November 2016

Auf der Konferenz „Sozialismus versus Kapitalismus und Krieg“ am 5. November wird eine politische Strategie gehen die Gefahr eines dritten Weltkriegs diskutiert.

New York Times schürt Kriegshysterie um Estland

Von Bill Van Auken, 3. November 2016

Der Times-Artikel läuft auf offene Kriegspropaganda hinaus. Er wiederholt die Behauptung der baltischen Staaten, eine russische Invasion stehe unmittelbar bevor. Gleichzeitig preist er das Erbe des Nationalsozialismus.

Wachsende Spannungen in der letzten Woche des US-Wahlkampfs

Von Patrick Martin, 3. November 2016

Die Wahlkämpfer der Demokraten und der Republikaner bereiten sich auf ein unklares Wahlergebnis am 8. November vor.

Die US-Wahlen und die Krise des Zweiparteiensystems

Von Barry Grey, 2. November 2016

Die Intervention von FBI-Chef James Comey in den Wahlkampf hat den Konflikt im politischen Establishment weiter vertieft.

In Washington eskaliert die politische Kriegsführung

Von Patrick Martin und Barry Grey, 1. November 2016

Die Ankündigung des FBI, neue „Ermittlungen“ gegen Hillary Clinton einzuleiten, hat die schweren Konflikte an die Oberfläche gebracht, die innerhalb des amerikanischen Staats und der herrschenden Elite toben.

Wie die Wall Street die Clintons kaufte

Von Patrick Martin, 29. Oktober 2016

Von WikiLeaks veröffentlichte Dokumente belegen, wie Bill und Hillary Clinton ihre Zahlmeister in der Wirtschaft molken und ein Vermögen von 150 Millionen Dollar anhäuften.

Der Film Michael Moore in TrumpLand: eine unterwürfige Lobhudelei für Hillary Clinton

Von Fred Mazelis, 29. Oktober 2016

Mit seinem jüngsten Werk ist Moore zu einem wichtigen Befürworter der bevorzugten Kandidatin der Wall Street und des Pentagon geworden.

Clinton bereitet parteiübergreifende Regierung für Sparmaßnahmen und Krieg vor

Von Barry Grey, 28. Oktober 2016

Clinton versucht, eine Art große Koalition zwischen der Demokratischen Partei und der Republikanischen Parteiführung aufzubauen.

Obama-Regierung diskutiert „Plan B“ für Syrien

Von Bill Van Auken, 26. Oktober 2016

Der Nationale Sicherheitsrat der USA erwägt die Möglichkeit, al-Qaida-freundlichen Rebellen schwere Waffen zu liefern.

US-Wahl: Was steckt hinter der Kampagne gegen Russland?

Von Andre Damon, 25. Oktober 2016

Eines der Hauptthemen bei der amerikanischen Präsidentschaftswahl 2016 sind die Unterstellungen, Russland wolle die Wahl durch Cyberangriffe manipulieren.

US-Wahlen 2016: Die amerikanische Demokratie in Trümmern

Von Joseph Kishore, 22. Oktober 2016

Die Medien und das politische Establishment der USA verurteilen die Äußerungen von Trump, er werde das Ergebnis der Wahlen möglicherweise nicht akzeptieren. Dabei verteidigen sie ein politisches System, das zutiefst korrupt und undemokratisch ist.

Letzte Wahldebatte zwischen Trump und Clinton: Ein politisches System am Ende

Von Patrick Martin, 21. Oktober 2016

Bei den diesjährigen US-Wahlen soll sich die Bevölkerung zwischen den beiden reaktionärsten Kandidaten der amerikanischen Geschichte entscheiden.

Washington will WikiLeaks mundtot machen

Von Bill Van Auken, 20. Oktober 2016

Das politische Establishment in den USA will mit allen Mitteln verhindern, dass WikiLeaks die wirklichen sozialen und politischen Interessen entlarvt, die hinter dem absurden Präsidentschaftswahlkampf stehen.

Werden die US-Wahlen manipuliert?

Von Barry Grey, 19. Oktober 2016

Trumps Behauptung, die US-Wahl werde „manipuliert“, hat einen zutiefst reaktionären Charakter. Doch die selbstgerechte und heuchlerische Reaktion der Demokratischen Partei auf diesen Vorwurf entbehrt jeder Glaubwürdigkeit.

Warum die Reichen laut Clintons Geheimreden bei Goldman Sachs die Macht haben sollten

Von Tom Carter, 18. Oktober 2016

Hillary Clintons fürstlich bezahlte Reden vor Wall Street-Multimillionären zeigen, warum sie die Wunschkandidatin der Wirtschafts- und Finanzelite ist.

Chomsky in Chicago: Die dünne Suppe der Politik des kleineren Übels

Von Marcus Day und George Gallanis, 18. Oktober 2016

Bei einer Vorlesung im letzten Monat behauptete Chomsky fälschlicherweise, die globale Kriegstreiberei könne bekämpft werden, indem man in den bevorstehenden Wahlen das „kleinere Übel“ unterstützt.

Donald Trumps Wahlkampf geht in eine faschistische Richtung

Von Patrick Martin, 15. Oktober 2016

Die Rede des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump am Donnerstag in Florida war das Manifest für eine faschistische Bewegung, die aus seinem Wahlkampf hervorgehen soll.

Die Verwüstung Haitis durch Hurrikan Matthew: eine Folge kapitalistischer Unterdrückung

Von Bill Van Auken, 14. Oktober 2016

Fast sieben Jahre nach dem katastrophalen Erdbeben von 2010 fordert die historische Unterdrückung der Bevölkerung Haitis erneut einen hohen Preis. Die Clinton-Stiftung hat in dem Land eine üble Rolle gespielt.

Die Konferenz „Sozialismus versus Kapitalismus und Krieg“ am 5. November und der Aufbau einer neuen Bewegung gegen imperialistischen Krieg

Von Eric London und Joseph Kishore, 13. Oktober 2016

Auf der ganzen Welt drohen der Bevölkerung große Gefahren. Dennoch gibt es außerhalb des Internationalen Komitees der Vierten Internationale keine organisierte Bewegung gegen imperialistischen Krieg.

Trumps Konflikt mit Republikanischer Kongressfraktion verschärft sich

Von Patrick Martin, 13. Oktober 2016

Der Republikanische Kandidat für die Präsidentschaftswahlen in den USA verlegt sich mehr und mehr auf den Aufbau einer außerparlamentarischen faschistischen Bewegung für die Zeit nach der Wahl am 8. November.

Der Skandal um Trump und das Gossenniveau der US-Wahlen

Von Patrick Martin, 11. Oktober 2016

Mit der Veröffentlichung des sexistischen und frauenfeindlichen Videos von Trump stieg der US-Wahlkampf endgültig auf Gossenniveau hinab.

Vier Wochen vor den US-Präsidentschaftswahlen

Von Patrick Martin, 10. Oktober 2016

Was der nächste US-Präsident für die Welt bedeutet, ist bereits heute klar: Die Verschärfung der weltweiten Krise, noch brutalere Angriffe auf Arbeitsplätze und Sozialleistungen, sowie die Eskalation der Kriege im Nahen Osten und auch gegen Russland und China.

Zunahme von Arbeitskämpfen im Vorfeld der US-Wahlen

Von Jerry White, 7. Oktober 2016

Die Streiks von Krankenschwestern, Orchestermusikern und von Beschäftigten in anderen Teilen des öffentlichen und privaten Bereichs zeigen das breite Ausmaß an sozialer Opposition in den Vereinigten Staaten.

Trumps Steuerbetrug: Kapitalistische Korruption und Klassenprivilegien

Von Patrick Martin, 7. Oktober 2016

Die Steuertricks des US-Präsidentschaftskandidaten zeigen den Charakter der “freien Marktwirtschaft”: Ausbeutung der arbeitenden Bevölkerung, um den Reichtum der Superreichen zu vergrößern.

US-Präsidentschaftsdebatte und Kriegspläne der herrschenden Klasse

Von Patrick Martin, 29. September 2016

In der TV-Debatte hetzte Hillary Clinton erneut gegen Russland und stellte Donald Trump als Marionette des russischen Präsidenten Putin hin.

TV-Debatte zwischen Clinton und Trump: Ein abstoßendes Spektakel

Von Patrick Martin, 28. September 2016

Die neunzigminütige Demonstration von Reaktion und Rückständigkeit war nicht nur ein Armutszeugnis für die Kandidaten, sondern für das gesamte politische System, das sie hervorgebracht hat.

Die Gefahr eines Weltkriegs:

Das große Tabuthema im US-Wahlkampf 2016

Von Patrick Martin, 21. September 2016

Das Pentagon bereitet sich aktiv auf Krieg gegen Russland und China vor. Doch weder Clinton noch Trump sprechen darüber im Wahlkampf.

Sozialismus versus Kapitalismus und Krieg

SEP und IYSSE berufen Antikriegskonferenz in den USA ein

Socialist Equality Party (US), 20. September 2016

Die Konferenz der Socialist Equality Party (SEP) dient der politischen Mobilisierung gegen die Kriegspolitik des Imperialismus weltweit und die Gefahr eines neuen Weltkriegs.

Zwei Monate vor der US-Präsidentschaftswahl: Die politischen Aufgaben der Arbeiterklasse

Von Joseph Kishore, 10. September 2016

Unabhängig davon, ob die Demokratin Hillary Clinton oder der Republikaner Donald Trump ins Weiße Haus einzieht, stehen Krieg, Sozialabbau und die brutale Unterdrückung demokratischer Rechte auf der Tagesordnung.

Clinton und Trump buckeln vor dem Militär

Von Patrick Martin, 9. September 2016

Beim Forum einer Veteranengruppe in New York City stand die unausgesprochene Prämisse im Raum, dass das Militär bei der Auswahl des nächsten „Oberbefehlshaber“ der USA ein Vetorecht haben sollte.

Hillary Clinton verurteilt russische „Einmischung“ in die US-Wahlen

Von Patrick Martin, 8. September 2016

Die demokratische Präsidentschaftskandidatin verschärft ihre Kampagne im McCarthy-Stil gegen den Republikaner Donald Trump, den sie als Verbündeten oder Handlanger von Präsident Wladimir Putin bezeichnet.

Clinton und Trump: Die unpopulärsten Präsidentschaftskandidaten der US-Geschichte

Von Patrick Martin, 6. September 2016

Der Wahlkampf zwischen der militaristischen Clinton und dem faschistoiden Trump entfremdet Millionen Menschen vom offiziellen Zwei-Parteien-System

Hillary Clinton fordert Militarismus und Krieg

Von Patrick Martin, 3. September 2016

Die Präsidentschaftskandidatin der Demokraten greift Trump von rechts an und gelobt, die amerikanische Militärmacht noch entschiedener einzusetzen.

Die sozioökonomische Grundlage der Identitätspolitik

Ungleichheit und der Aufstieg einer afroamerikanischen Elite

Von David Walsh, 31. August 2016

Unter den Afroamerikanern hat es in den letzten vier Jahrzehnten eine starke Polarisierung gegeben. Die neu entstandene privilegierte Schicht bildet eine wichtige Basis für eine Politik, die auf Rassenmerkmale abhebt.

Nichts ist revolutionär an Sanders‘ „Our Revolution“

Von Patrick Martin, 31. August 2016

Sanders neue Organisation ist ein durchsichtiger Versuch, Jugendliche und Arbeiter hinter die Demokratische Partei zu bringen.

Neue E-Mails enthüllen Clintons Verbindungen zu Konzernen und Golf-Despoten

Von Patrick Martin, 26. August 2016

Hillary Clinton wird vorgeworfen, die Interessen der Clinton-Stiftung mit denen des Außenministeriums verwoben zu haben. Doch solche Vorwürfe verschleiern nur die wirkliche Grundlage der Korruption der Clintons.

Die New York Times hetzt gegen Russland

Von Barry Grey, 26. August 2016

Die New York Times steht seit Längerem an der Spitze einer medialen Kampagne, den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu verteufeln und ein Klima antirussischer Hysterie zu erzeugen.

Die Demokratische Partei vertuscht Trumps faschistoide Politik

Von Patrick Martin, 24. August 2016

Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat die Führung seines Wahlkampfs in die Hände eines ultrarechten Herausgebers mit Verbindungen zu „weißen Nationalisten“ und anderen faschistischen Tendenzen gelegt.

Die US-Wahlen von 2016 und die Krise der amerikanischen Demokratie

Von Joseph Kishore, 19. August 2016

In den US-Präsidentschaftswahlen von 2016 erreichen die Probleme der extremen sozialen Ungleichheit, der unaufhörlichen Kriege und der anhaltenden Krise des amerikanischen Kapitalismus einen neuen Höhepunkt.

Die wirklich wichtigen Fragen in den US-Wahlen 2016

Von Patrick Martin, 16. August 2016

Unabhängig vom Ausgang der amerikanischen Präsidentschaftswahl im November bereitet sich die herrschende Klasse darauf vor, neue Kriege zu führen und die Rechte der Arbeiterklasse schärfer anzugreifen.

US-Wahlkampf: Demokraten nutzen Trumps Entgleisungen, um rechte Republikaner zu umwerben

Von Barry Grey, 12. August 2016

Die Demokraten versuchen die schlimmsten Kriegsverbrecher des republikanischen Lagers zu direkten Unterstützungserklärungen für Clinton oder zu öffentlichen Stellungnahmen gegen Trump zu bewegen.

Trumps Rede in Detroit: Steuersenkungen für Reiche und nationalistische Demagogie

Von Patrick Martin, 11. August 2016

Clinton und Trump sind gleichermaßen entschlossen, den Reichtum der Wirtschafts- und Finanzelite auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung zu vergrößern.

Der nationale Sicherheitsapparat und die amerikanische Präsidentschaftswahl

Von Patrick Martin, 10. August 2016

Der offene Brief von 50 Militärs und Geheimdienstlern aus früheren Regierungen der Republikaner ist eine beispiellose Einmischung in den Präsidentschaftswahlkampf.

Warum steht die CIA auf Hillary Clintons Seite?

Von Patrick Martin, 9. August 2016

Clinton versucht, die Anti-Trump-Stimmung in rechte, militaristische Kanäle zu leiten.

USA: Republikanischer Präsidentschaftswahlkampf in der Krise

Von Patrick Martin, 6. August 2016

Diskussionen innerhalb des Republikanischen Parteiestablishments über das Schicksal von Trumps Kandidatur ergänzen sich mit Kritik von rechts durch die Demokraten.

Nach den Parteitagen: Demokraten greifen Trump von rechts an

Von Patrick Martin, 5. August 2016

Nach den Parteitagen der Demokraten und Republikaner hat der Präsidentschaftswahlkampf in den USA eine bemerkenswerte Wendung erfahren, die eine tiefe Krise des gesamten politischen Systems zum Vorschein bringt.

Stoppt die Kriegstreiberei in Syrien und Libyen! Arbeiter aller Länder, vereinigt euch gegen Krieg!

Von Jerry White, 5. August 2016

Hinter dem Rücken der Bevölkerung hat Präsident Obama befohlen, Libyen durch amerikanische Kampfflugzeuge bombardieren zu lassen. Zur selben Zeit fährt das Weiße Haus auch seine militärische Intervention in Syrien hoch.

Nach Demokraten-Parteitag: USA bombardieren Libyen

Von Bill Van Auken, 3. August 2016

Letzte Woche ließen die Demokraten auf ihrem Parteitag den US-Militarismus hochleben. Nur Tage später zeigt die Bombardierung der libyschen Küstenstadt Sirte den explosiven Charakter der Kriegspolitik.

Die Socialist Alternative wirbt für Sanders „politische Revolution“ ohne Sanders

Von Tom Hall, 3. August 2016

Die Socialist Alternative hat daran mitgewirkt, dass ein Teil der Sanders-Delegierten demonstrativ den Parteitag der Demokraten verließ. Damit soll die Kandidatin der Grünen, Jill Stein, unterstützt werden – die nächste politische Falle für die Arbeiterklasse.

Nach den Parteitagen der Republikaner und der Demokraten:

Für eine sozialistische Alternative zu den Kriegs- und Austeritätsparteien!

Socialist Equality Party (USA), 2. August 2016

Auf Wirtschaftskrise und Kriegsgefahr wissen weder Clinton noch Trump eine andere Antwort als immer neue Kriege, Sparprogramme und Angriffe auf demokratische Rechte.

US-Demokraten schüren Aggression gegen Russland

Von Andre Damon, 2. August 2016

Vergangenen Freitag titelte ein Leitartikel in der New York Times: „Russische Agenten sollen Computer der Clinton-Kampagne ausspioniert haben“. Unterstellt wird, dass im Auftrag der russischen Regierung Computer gehackt wurden, die für die Wahlkampagne Clintons genutzt wurden.

Obamas Vermächtnis: Identitätspolitik im Dienste des Kriegs

Von Bill Van Auken, 30. Juli 2016

Die Regierung Obama war der Wendepunkt für die Rückkehr der Demokraten zu ihren Wurzeln als der führenden Partei des US-Imperialismus.

Die verlogene und hohle Rede Hillary Clintons

Von David Walsh, 30. Juli 2016

Auf dem Parteitag der Demokraten klang Hillary Clintons Rede, mit der sie ihre Nominierung als Präsidentschaftskandidatin annahm, vollkommen hohl und verlogen.

Krieg und der Parteitag der Demokraten

Von Andre Damon, 29. Juli 2016

Das große Unaussprechliche im Wahlkampf 2016 sind die weit fortgeschrittenen Kriegsvorbereitungen der USA gegen Russland und China.

Parteitag der Demokraten: Obama lügt weiter

Von Barry Grey, 29. Juli 2016

Obama beleidigt die Intelligenz der amerikanischen Bevölkerung, indem er die sinnlosen Parolen aus seinem Wahlkampf von 2008 noch einmal aufwärmt.

Das Ende von Sanders' Wahlkampf: die politischen Lehren

Von Tom Hall, 29. Juli 2016

Die Wandlung des falschen Sozialisten und echten Demagogen Bernie Sanders zum Clinton-Anhänger wurde von der WSWS von Anfang an präzise vorhergesagt.

Paul Krugman greift Donald Trump von rechts an

Von Bill Van Auken, 28. Juli 2016

„Liberale“ Demokraten und rechte Republikaner greifen Trump an, weil er daran zweifelt, ob die USA wegen der baltischen Staaten in den Krieg gegen Russland ziehen sollten.

Parteitag der Demokraten nominiert Hillary Clinton

Von Barry Grey, 28. Juli 2016

Clintons offizielle Nominierung war Teil eines sorgfältig geplanten Spektakels mit dem Ziel, eine korrupte und reaktionäre kapitalistische Partei als fortschrittliche Kraft darzustellen.

„Socialist Convergence “ in Philadelphia:

Pseudolinke versuchen Sanders‘ Kniefall zu überdecken

Von Joseph Kishore, 27. Juli 2016

Nachdem Bernie Sanders sich hinter Clinton gestellt hat, beraten pseudolinke Gruppen über neue Mittel und Wege, die Arbeiterklasse in die Fänge der Demokratischen Partei zu locken.

Sanders krönt Demagogie der Demokratischen Partei

Von Barry Grey, 27. Juli 2016

Bernie Sanders versuchte, die Realität auf den Kopf zu stellen und Hillary Clinton und die Demokraten als Kämpfer für die Interessen der einfachen Bevölkerung darzustellen.

Nominierungsparteitag der US-Demokraten: Militarismus und Krieg als Programm

Von Barry Grey, 26. Juli 2016

Der Militarismus, der das Zentrum von Clintons Wahlkampf ausmacht, ist mit einer heftigen Propagierung von Rassen- und Genderpolitik verbunden.

New York Times sieht auf Republikaner-Konvent nur „Weiße“

Von David Walsh, 26. Juli 2016

Die Rassenfrage steht bei der Times und den Demokraten im Zentrum des Wahlkampfs. Diese Taktik soll nicht nur Hillary Clinton ins Weiße Haus bringen, sie spaltet auch die arbeitende Bevölkerung.

Trump beendet Nominierungsparteitag der Republikaner mit faschistischer Hetzrede

Von Joseph Kishore, 23. Juli 2016

Donald Trump verband in seiner Rede leere Demagogie mit Forderungen nach Angriffen auf Immigranten, die Wiederherstellung von „Recht und Ordnung“ und die Abschaffung aller Beschränkungen für die Anhäufung von Reichtümern.

Deutsche Großunternehmen spenden für Trump

Von Ulrich Rippert, 22. Juli 2016

Laut einem Bericht der Welt lassen namhafte Großunternehmen aus Deutschland mehr als zwei Drittel ihrer Wahlkampfspenden den Republikanern zukommen.

Parteitag der Republikaner: Wie tief kann man sinken

Von Joseph Kishore und David North, 21. Juli 2016

Die amerikanischen Demokratie erreicht mit der Nominierung von Donald Trump einen neuen Tiefpunkt.

Rassenpolitik und die US-Wahlen

Von Barry Grey, 21. Juli 2016

Die demokratische Partei und die Medien beschreiben die USA als ein Land, das von Rassismus zerrissen ist. Das ist eine Lüge, die ihren eignen Interessen dient.

Parteitag der Republikaner: Ein abstoßendes Spektakel

Von Patrick Martin, 20. Juli 2016

Ein prominenter Hochstapler und Spekulant mit rassistischen und autoritären Ansichten personifiziert den politischen Zerfall der herrschenden Elite in den USA.

Das armselige Ende von Sanders' „politischer Revolution“

Von Patrick Martin, 14. Juli 2016

Sanders' Wahlkampf stellt für Millionen von Jugendlichen und Arbeitern, die sich von seinem Aufruf zur „politischen Revolution“ angesprochen fühlten, eine wichtige Lehre dar.

Polizeimorde in Louisiana und Minnesota: Die Klassenfragen

Von Andre Damon, 9. Juli 2016

Millionen Menschen in aller Welt haben mit Entsetzen und Empörung auf die jüngsten Fälle von Polizeimord in den Vereinigten Staaten reagiert.

Sanders' politische Revolution: Nationalistische Reaktion und Unterstützung für Clinton

Von Barry Grey, 1. Juli 2016

Das erbärmliche und reaktionäre Ergebnis von Sanders' politischer Revolution ist nicht nur seine völlige Einbindung in die Demokratische Partei, sondern auch seine Entwicklung zum Sprecher ihres nationalistischsten Flügels.

Die gesellschaftlichen Ursachen des Massakers von Orlando

Von Barry Grey, 16. Juni 2016

Weshalb werden psychisch instabile Menschen in den USA immer wieder zu Massenmördern?

Hautfarbe und Geschlecht in den amerikanischen Präsidentschaftswahlen

Von Patrick Martin, 16. Juni 2016

Demokraten und Republikaner bemühen sich nach dem Erfolg von Bernie Sanders, die Fragen von Hautfarbe und Geschlecht ins Zentrum des Wahlkampfs zu rücken, um von der grundlegenderen wirtschaftlichen Spaltung der Gesellschaft abzulenken.

Das Massaker von Orlando und die US-Wahlen 2016

Von Bill Van Auken, 15. Juni 2016

Die Tragödie von Orlando wird sofort ausgenutzt, um die Kriegstrommeln zu rühren.

Sanders signalisiert Bereitschaft, Clinton zu unterstützen

Von Patrick Martin, 11. Juni 2016

Bei seinem Treffen mit Präsident Obama in Washington machte Bernie Sanders deutlich, dass er die Nominierung von Hillary Clinton zur Präsidentschaftskandidatin der Demokraten nicht anfechten wird.

Hillary Clintons Sieg bei den Vorwahlen der Demokraten

Von Joseph Kishore, 10. Juni 2016

Das politische System der USA präsentiert der Bevölkerung in einem Jahr, das von tiefer und wachsender sozialer Unzufriedenheit geprägt ist, die Wahl zwischen zwei Arten von politischer Reaktion: Hillary Clinton und Donald Trump.

Clinton erklärt sich zur Präsidentschaftskandidatin der Demokraten

Von Patrick Martin, 9. Juni 2016

Im Zentrum der Siegesrede von Hillary Clinton am Dienstagabend stand die angeblich historische Tatsache, dass sie die erste weibliche Präsidentschaftskandidatin sowohl der Demokraten als auch der Republikaner sei.

Wer bei Trump an Hitler denkt, sollte bei Clinton an Hindenburg denken

Brief eines amerikanischen Schriftstellers an seine Kollegen

Von Steven Brust, 9. Juni 2016

Steven Brust, Autor zahlreicher Science-Fiction- und Fantasy-Romane, wurde gebeten, einen Aufruf US-amerikanischer Schriftsteller gegen Donald Trump zu unterschreiben. Er antwortete mit folgendem Brief, den wir hier mit seiner Erlaubnis veröffentlichen.

Angesichts sinkender Umfragewerte wendet sich Clinton ans Militär

Von E.P. Bannon und Eric London, 7. Juni 2016

Vor der Vorwahl in Kalifornien versuchte Hillary Clinton, den Militär- und Geheimdienstapparat davon zu überzeugen, dass sie die Interessen der herrschenden Klasse im Ausland am besten verteidigen kann.

Wachsende Anzeichen für ein Wiederaufleben der Klassenkonflikte in den USA

Von Jerry White, 25. Mai 2016

Die amerikanische Arbeiterklasse muss als vereinte Kraft gegen das kapitalistische System und die beiden Parteien des Großkapitals kämpfen, die es verteidigen.

Vorwahlkampf in den USA

Parteispitze der Demokraten veranstaltet Kesseltreiben gegen Sanders-Anhänger

Von Patrick Martin, 21. Mai 2016

Proteste von Sanders-Anhängern beim Parteikonvent der Demokraten in Nevada werden kriminalisiert.

USA: Politische Aufgaben im Verizon-Streik

Von Jerry White, 18. Mai 2016

Der seit vier Wochen anhaltende Streik von 40.000 Beschäftigten des amerikanischen Telekommunikationsriesen Verizon ist an einem kritischen Punkt angelangt.

Warum Sanders in West Virginia gewonnen hat

Von Joseph Kishore, 13. Mai 2016

Clintons vernichtende Niederlage gegen Sanders, der sich als „demokratischen Sozialisten“ bezeichnet, ist in einem Staat wie West Virginia von großer politischer Bedeutung.

Was ist der Grund für Trumps Erfolg unter den Bergarbeitern in West Virginia?

Von Jerry White – Präsidentschaftskandidat der SEP, 11. Mai 2016

Dass Trump unter Arbeitern Gehör findet, liegt am Verrat der Gewerkschaften und ihrer Unterordnung der Arbeiterklasse unter die Demokratische Partei.

Trumps Sieg: Ein gefährlicher Wendepunkt in der amerikanischen Politik

Von Patrick Martin, 6. Mai 2016

Dass Trump der Präsidentschaftskandidat einer der großen kapitalistischen Parteien geworden ist, ist ein deutliches Zeichen für das fortgeschrittene Fäulnisstadium der amerikanischen Demokratie.

Socialist Alternative: Lügen zu Gunsten von Sanders' „politischer Revolution“

Von Barry Grey, 4. Mai 2016

Die Socialist Alternative unterstützt trotz aller Kritik an Clinton das Mantra „jeder außer Trump“, das eine wichtige Rolle in Clintons rechtem Wahlkampf spielen wird.

Das Ende von Sanders‘ „politischer Revolution“

Von Patrick Martin, 3. Mai 2016

Sanders‘ gesamter Wahlkampf war darauf ausgelegt zu verhindern, dass der wachsende Widerstand der amerikanischen Bevölkerung der Kontrolle der Demokratischen Partei entgleitet.

Times-Journalist Kristof verteidigt Clintons „Ehrlichkeit“ mit Lügen

Von Barry Grey, 30. April 2016

Kristof verteidigt den Ex-Präsidenten und die First Lady, die nach ihrer Zeit im Weißen Haus schamlos abkassiert haben, mit Sophistereien und Lügen.

Socialist Equality Party eröffnet Kampagne zur Präsidentschaftswahl 2016

Unterstützt White und Niemuth!

29. April 2016

Jerry White und Niles Niemuth treten als Kandidaten der SEP für ein sozialistisches Programm ein, das die Bedürfnisse von Millionen Arbeitern und Jugendlichen in den Vereinigten Staaten und überall auf der Welt aufgreift.

Verizon-Streik in New York: Herzlicher Empfang für SEP-Präsidentschaftskandidaten

Von Thomas Gaist, 26. April 2016

Jerry White diskutierte in Manhattan und Queens mit Streikenden über die politischen Fragen im Kampf gegen den Telekommunikationsriesen.

Wo ist der Sozialismus in der Kampagne von Bernie Sanders?

Von Patrick Martin, 23. April 2016

Bernie Sanders, der selbsternannte „demokratische Sozialist“, hat lediglich kleinere Reformen des kapitalistischen Profitsystem anzubieten.

Die US-Wahlen und die gesellschaftliche Realität

Von Niles Williamson, 16. April 2016

Eine neue Studie beleuchtet den Zusammenhang zwischen der Lebenserwartung von Millionen von Amerikanern und ihrem Einkommen.

USA schicken B-52-Bomber nach Syrien und in den Irak

Von Patrick Martin, 12. April 2016

Mit der Verlegung von schweren Bombern an den Persischen Golf verschärfen die USA ihr militärisches Eingreifen im Nahen und Mittleren Osten.

Die Botschaft der Wahl in Wisconsin

Von Patrick Martin, 8. April 2016

Die amerikanische Arbeiterklasse bewegt sich stark nach links, destabilisiert das kapitalistische Zweiparteiensystem und schafft die Bedingungen für den Ausbruch erbitterter sozialer Kämpfe.

Vorwahlen in Wisconsin:

Sanders siegt mit großem Vorsprung

Von Patrick Martin, 7. April 2016

Die große Mehrheit der jungen Wähler im US-Bundesstaat Wisconsin stimmte für einen Kandidaten, den sie für einen Sozialisten halten.

Vorwahlen in den USA

Clintons Niederlagen verschärfen Krise der Demokraten

Von Joseph Kishore, 29. März 2016

Sanders’ Erdrutschsiege in Washington, Alaska und Hawaii sind ein weiteres Anzeichen für die angestaute Wut in der Bevölkerung auf das gesamte Establishment.

Trump droht mit Gewalt auf dem Nominierungsparteitag der Republikaner

Von Patrick Martin, 18. März 2016

Erst stiftete Trump auf seinen Wahlkampfveranstaltungen zu Angriffen auf Demonstranten an, jetzt droht er indirekt der Führung seiner eigenen Partei mit Gewalt.

Nach den Vorwahlen am 15. März:

Die politische Rolle von Sanders' Kandidatur

Von Joseph Kishore, 18. März 2016

Sanders sollte von Anfang an die soziale Unzufriedenheit auffangen und in die Sackgasse der Demokratischen Partei führen.

Wirtschaftsnationalismus, Krieg und der Kampf für internationalen Sozialismus

Von Nick Beams, 17. März 2016

Wohin Wirtschaftsnationalismus führt, zeigen die Erfahrungen der 1930er Jahre. Er hatte verheerende gesellschaftliche Folgen und führte zum Weltkrieg.

Clinton und Trump feiern Erfolge auf dem Weg zur Nominierung als Präsidentschaftskandidaten

Von Patrick Martin, 17. März 2016

Die Spitzenkandidaten der Demokratischen und der Republikanischen Partei haben am zweiten Super Tuesday große Siege in fünf Staaten gefeiert und damit jeweils die Hälfte der Delegiertenstimmen erreicht, die sie für die Nominierung benötigen.