Politik und Wahlen in Amerika

Sanders startet seinen Wahlkampf mit jeder Menge Demagogie

Von Patrick Martin, 5. März 2019

Bernie Sanders' Rede in Brooklyn war eine Übung in Demagogie, denn es gibt keinen Zusammenhang zwischen den von ihm geplanten Reformen und einer realistischen Strategie für ihre Umsetzung.

Die CIA-Demokraten – Teil 1

Einleitung

Von Patrick Martin, 27. Juli 2018

Diese Artikelserie untersucht die außergewöhnlichen Verbindungen zwischen der Demokratischen Partei und den Geheimdiensten. Dutzende ehemalige Agenten treten in diesem Jahr als Kandidaten in den Vorwahlen der Demokraten an.

Trump attackiert die Presse

Von Patrick Martin und Joseph Kishore, 5. Juli 2017

Was Trump sagt und macht, ist zutiefst reaktionär; trotzdem muss man mit den Medien, die Opfer seiner Hasstiraden werden, kein Mitleid empfinden.

Trumps nationaler Sicherheitsberater Michael Flynn zurückgetreten

Von Bill Van Auken, 15. Februar 2017

Die Kontroverse um Flynns Gespräche in Moskau verdeutlicht die Schärfe des Konflikts im Washingtoner Militär- und Geheimdienstapparat über die Kriegspolitik der USA.

Hillary Clinton erhielt zwei Millionen Stimmen mehr als Trump

Von Patrick Martin, 25. November 2016

Clintons Vorsprung bei den Wählerstimmen wird von den amerikanischen Medien, dem politischen Establishment und sogar der demokratischen Parteiführung größtenteils ignoriert.

Trump bildet ultrarechtes Kabinett

Von Patrick Martin, 21. November 2016

Ein Rassist aus den Südstaaten als Justizminister, ein islamfeindlicher Fanatiker als nationaler Sicherheitsberater und ein NSA-Unterstützer als CIA-Direktor werden Trumps Kabinett angehören.

Von der „politischen Revolution“ zur Kollaboration: Sanders und Warren bieten Trump Zusammenarbeit an

Von Patrick Martin und Joseph Kishore, 15. November 2016

Eine Regierung, wie es sie in der amerikanischen Geschichte noch nie gegeben hat, wird von der Demokratischen Partei und den Medien in den Rang der Normalität gehoben.

Trump ernennt Faschisten zum Chefberater und will Immigranten abschieben

Von Tom Eley, 15. November 2016

Donald Trump hat angekündigt, den Faschisten Steve Bannon zum Chefberater des Weißen Hauses zu machen und will Millionen Einwanderer abschieben. Er bereitet die rechteste Regierung der amerikanischen Geschichte vor.

Das Märchen von der „reaktionären weißen Arbeiterklasse“

Von Eric London, 14. November 2016

Die Behauptung, Trumps Wahlsieg sei auf den Rassismus der „weißen Arbeiterklasse“ zurückzuführen, wird durch eine Analyse der Daten widerlegt.

Trump bei den Wählerstimmen weit hinter Clinton

Von Patrick Martin und David North, 14. November 2016

Am Donnerstag gaben die zuständigen Behörden auf Staats- und kommunaler Ebene in Kalifornien bekannt, dass noch bis zu fünf Millionen Stimmen aus der Präsidentschaftswahl ausgezählt werden müssen.

Vom Monster zum designierten Präsidenten: Demokraten kriechen vor Trump

Von Andre Damon, 12. November 2016

In ihrer überstürzten Eile, Trump zu unterstützen, verschweigen Demokraten und Medien zum größten Teil eine wichtige Tatsache: Der zukünftige Präsident hat die Wahlen, was die Gesamtzahl der Stimmen angeht, verloren.

Bernie Sanders bereit zur Zusammenarbeit mit Trump

Von Eric London, 12. November 2016

Vor achtzehn Monaten hat Sanders seine Kandidatur bekanntgegeben, und heute erklärt er sich „bereit, mit Trump zusammenzuarbeiten“. Sein Statement enthält für die Arbeiterklasse eine wichtige Lehre.

Rassen- und Klassenfragen bei Trumps Wahlsieg

Von Barry Grey, 11. November 2016

Die mangelnde Begeisterung für Clinton, eine enge Verbündete der Wall Street, die für Militarismus und Korruption steht, beruhte im Wesentlichen auf Klassenfragen.

USA: Das politische Establishment stellt sich hinter Trump

Von Patrick Martin, 11. November 2016

US-Präsident Obama und die Parteiführung der Demokraten stellen sich gemeinsam mit der Republikanischen Kongressfraktion hinter den künftigen Präsidenten Donald Trump, nachdem sie ihn nur 24 Stunden zuvor noch als Gefahr für die Demokratie attackiert hatten.

Trumps Wahlsieg und das Fiasko der amerikanischen Demokratie

Von Joseph Kishore, 9. November 2016

Die politische Krise in den Vereinigten Staaten ist so weit fortgeschritten, dass ein obszöner Scharlatan und milliardenschwerer Demagoge jetzt das höchste Amt bekleidet.

Am Vorabend der US-Wahlen 2016

Von Patrick Martin, 8. November 2016

Während sich die Wahlkampfperiode 2016 dem Ende zuneigt, durchdringt eine Atmosphäre von Krise und Versagen das gesamte politische System.

Werden die US-Wahlen manipuliert?

Von Barry Grey, 19. Oktober 2016

Trumps Behauptung, die US-Wahl werde „manipuliert“, hat einen zutiefst reaktionären Charakter. Doch die selbstgerechte und heuchlerische Reaktion der Demokratischen Partei auf diesen Vorwurf entbehrt jeder Glaubwürdigkeit.

Warum die Reichen laut Clintons Geheimreden bei Goldman Sachs die Macht haben sollten

Von Tom Carter, 18. Oktober 2016

Hillary Clintons fürstlich bezahlte Reden vor Wall Street-Multimillionären zeigen, warum sie die Wunschkandidatin der Wirtschafts- und Finanzelite ist.

Trumps Konflikt mit Republikanischer Kongressfraktion verschärft sich

Von Patrick Martin, 13. Oktober 2016

Der Republikanische Kandidat für die Präsidentschaftswahlen in den USA verlegt sich mehr und mehr auf den Aufbau einer außerparlamentarischen faschistischen Bewegung für die Zeit nach der Wahl am 8. November.

Der Skandal um Trump und das Gossenniveau der US-Wahlen

Von Patrick Martin, 11. Oktober 2016

Mit der Veröffentlichung des sexistischen und frauenfeindlichen Videos von Trump stieg der US-Wahlkampf endgültig auf Gossenniveau hinab.

Vier Wochen vor den US-Präsidentschaftswahlen

Von Patrick Martin, 10. Oktober 2016

Was der nächste US-Präsident für die Welt bedeutet, ist bereits heute klar: Die Verschärfung der weltweiten Krise, noch brutalere Angriffe auf Arbeitsplätze und Sozialleistungen, sowie die Eskalation der Kriege im Nahen Osten und auch gegen Russland und China.

US-Präsidentschaftsdebatte und Kriegspläne der herrschenden Klasse

Von Patrick Martin, 29. September 2016

In der TV-Debatte hetzte Hillary Clinton erneut gegen Russland und stellte Donald Trump als Marionette des russischen Präsidenten Putin hin.

Clinton und Trump buckeln vor dem Militär

Von Patrick Martin, 9. September 2016

Beim Forum einer Veteranengruppe in New York City stand die unausgesprochene Prämisse im Raum, dass das Militär bei der Auswahl des nächsten „Oberbefehlshaber“ der USA ein Vetorecht haben sollte.

Clinton und Trump: Die unpopulärsten Präsidentschaftskandidaten der US-Geschichte

Von Patrick Martin, 6. September 2016

Der Wahlkampf zwischen der militaristischen Clinton und dem faschistoiden Trump entfremdet Millionen Menschen vom offiziellen Zwei-Parteien-System

Das armselige Ende von Sanders' „politischer Revolution“

Von Patrick Martin, 14. Juli 2016

Sanders' Wahlkampf stellt für Millionen von Jugendlichen und Arbeitern, die sich von seinem Aufruf zur „politischen Revolution“ angesprochen fühlten, eine wichtige Lehre dar.

Hautfarbe und Geschlecht in den amerikanischen Präsidentschaftswahlen

Von Patrick Martin, 16. Juni 2016

Demokraten und Republikaner bemühen sich nach dem Erfolg von Bernie Sanders, die Fragen von Hautfarbe und Geschlecht ins Zentrum des Wahlkampfs zu rücken, um von der grundlegenderen wirtschaftlichen Spaltung der Gesellschaft abzulenken.

Wer bei Trump an Hitler denkt, sollte bei Clinton an Hindenburg denken

Brief eines amerikanischen Schriftstellers an seine Kollegen

Von Steven Brust, 9. Juni 2016

Steven Brust, Autor zahlreicher Science-Fiction- und Fantasy-Romane, wurde gebeten, einen Aufruf US-amerikanischer Schriftsteller gegen Donald Trump zu unterschreiben. Er antwortete mit folgendem Brief, den wir hier mit seiner Erlaubnis veröffentlichen.

Angesichts sinkender Umfragewerte wendet sich Clinton ans Militär

Von E.P. Bannon und Eric London, 7. Juni 2016

Vor der Vorwahl in Kalifornien versuchte Hillary Clinton, den Militär- und Geheimdienstapparat davon zu überzeugen, dass sie die Interessen der herrschenden Klasse im Ausland am besten verteidigen kann.

Die US-Wahl und die Kriminalisierung der amerikanischen Politik

Von Patrick Martin, 4. Juni 2016

Die Spitzenkandidaten Donald Trump und Hillary Clinton könnten noch vor der Wahl angeklagt werden.

Europa: Wachsende Beunruhigung über Trumps Aufstieg

Von Ulrich Rippert, 7. Mai 2016

Während Ursachenforschung und mahnende Worte über die Konsequenzen rechter nationalistischer Politik den Ton angeben, gibt es auch erste Stimmen, die einen Wahlsieg von Donald Trump unterstützen.

Times-Journalist Kristof verteidigt Clintons „Ehrlichkeit“ mit Lügen

Von Barry Grey, 30. April 2016

Kristof verteidigt den Ex-Präsidenten und die First Lady, die nach ihrer Zeit im Weißen Haus schamlos abkassiert haben, mit Sophistereien und Lügen.

Socialist Equality Party eröffnet Kampagne zur Präsidentschaftswahl 2016

Unterstützt White und Niemuth!

29. April 2016

Jerry White und Niles Niemuth treten als Kandidaten der SEP für ein sozialistisches Programm ein, das die Bedürfnisse von Millionen Arbeitern und Jugendlichen in den Vereinigten Staaten und überall auf der Welt aufgreift.

Wo ist der Sozialismus in der Kampagne von Bernie Sanders?

Von Patrick Martin, 23. April 2016

Bernie Sanders, der selbsternannte „demokratische Sozialist“, hat lediglich kleinere Reformen des kapitalistischen Profitsystem anzubieten.

Die Botschaft der Wahl in Wisconsin

Von Patrick Martin, 8. April 2016

Die amerikanische Arbeiterklasse bewegt sich stark nach links, destabilisiert das kapitalistische Zweiparteiensystem und schafft die Bedingungen für den Ausbruch erbitterter sozialer Kämpfe.

Vorwahlen in Wisconsin:

Sanders siegt mit großem Vorsprung

Von Patrick Martin, 7. April 2016

Die große Mehrheit der jungen Wähler im US-Bundesstaat Wisconsin stimmte für einen Kandidaten, den sie für einen Sozialisten halten.

Vorwahlen in den USA

Clintons Niederlagen verschärfen Krise der Demokraten

Von Joseph Kishore, 29. März 2016

Sanders’ Erdrutschsiege in Washington, Alaska und Hawaii sind ein weiteres Anzeichen für die angestaute Wut in der Bevölkerung auf das gesamte Establishment.

Trump droht mit Gewalt auf dem Nominierungsparteitag der Republikaner

Von Patrick Martin, 18. März 2016

Erst stiftete Trump auf seinen Wahlkampfveranstaltungen zu Angriffen auf Demonstranten an, jetzt droht er indirekt der Führung seiner eigenen Partei mit Gewalt.

Wirtschaftsnationalismus, Krieg und der Kampf für internationalen Sozialismus

Von Nick Beams, 17. März 2016

Wohin Wirtschaftsnationalismus führt, zeigen die Erfahrungen der 1930er Jahre. Er hatte verheerende gesellschaftliche Folgen und führte zum Weltkrieg.

Clinton und Trump feiern Erfolge auf dem Weg zur Nominierung als Präsidentschaftskandidaten

Von Patrick Martin, 17. März 2016

Die Spitzenkandidaten der Demokratischen und der Republikanischen Partei haben am zweiten Super Tuesday große Siege in fünf Staaten gefeiert und damit jeweils die Hälfte der Delegiertenstimmen erreicht, die sie für die Nominierung benötigen.

Sanders gewinnt überraschend in Michigan

Von Patrick Martin, 12. März 2016

Der Sieg des Senators aus Vermont bei den Vorwahlen der Demokraten in Michigan ist ein klares Anzeichen für die wachsende Radikalisierung der amerikanischen Arbeiterklasse.

Sanders und Trump gewinnen Vorwahlen in Michigan

Von Patrick Martin, 10. März 2016

Sanders Überraschungssieg über Hillary Clinton widerspiegelt die wachsende Wut von Arbeitern und Jugendlichen über die Vernichtung von Arbeitsplätzen und den sinkenden Lebensstandard in den USA.

Ergebnisse der Vorwahlen verdeutlichen politische Krise in den USA

Von Patrick Martin, 3. März 2016

Während in der Republikanischen Partei eine faschistische Bewegung entsteht, rücken breite Teile der amerikanischen Bevölkerung nach links.

Soziale Krise in den USA überschattet Präsidentschaftswahl 2016

Von Patrick Martin, 27. Februar 2016

Die amerikanischen Medien berichten rund um die Uhr über die kleinsten Details der kapitalistischen Politik, doch die katastrophalen Lebensbedingungen der Arbeiterklasse finden kaum Beachtung.

Noch einmal zum Thema Sanders und Sozialismus

Von Barry Grey, 24. Februar 2016

Wirklich fortschrittliche Veränderungen lassen sich nur durch einen Kampf gegen die Grundlagen der kapitalistischen Herrschaft erreichen: das Privateigentum an den Konzernen und Banken sowie das System der Lohnsklaverei.

Die International Socialist Organization, Bernie Sanders und die Demokratische Partei

Von Tom Hall und Barry Grey, 13. Februar 2016

Wie alle Organisationen der antimarxistischen Pseudo-Linken zeichnet sich auch die ISO dadurch aus, dass sie eine Klassenanalyse von politischen Entwicklungen, Parteien oder einzelnen politischen Persönlichkeiten ablehnt.

Bernie Sanders: Eine linke Fassade für kapitalistische Politik

Von Patrick Martin, 9. Februar 2016

Sanders spricht nicht etwa für die Arbeiterbewegung. Er profitiert vorübergehend von dem wachsenden, noch diffusen Widerstand in der Bevölkerung, der sich sich im weiteren Verlauf nach gesellschaftlichen Interessen und Klassen ausdifferenzieren wird.

Vorwahlen in Iowa:

Cruz siegt bei Republikanern, Clinton und Sanders Kopf an Kopf

Von Patrick Martin, 3. Februar 2016

Hillary Clinton erzielte nur einen knappen Sieg über Bernie Sanders, Ted Cruz setzte sich derweil mit einem deutlichen Vorsprung gegen Donald Trump und Marco Rubio durch.

US-Vorwahlen:

Die Krise des amerikanischen Zweiparteiensystems

Von Patrick Martin, 2. Februar 2016

Die Vorwahl in Iowa am Montagabend war die erste Vorwahl eines von politischen Erschütterungen in beiden Parteien geprägten Wahlkampfs.

Die New York Times, Faschismus und Donald Trump

Von Joseph Kishore, 12. Dezember 2015

Die Times fürchtet, dass Trumps grobschlächtige Politik die Fassade niederreißt, mit der Republikaner wie Demokraten die Politik der herrschenden Klasse im In- und Ausland verdecken.

Bernie Sanders unterstützt US-Aggression im Nahen Osten

Von Patrick Martin, 16. Oktober 2015

Beide Spitzenkandidaten für die Wahl zum Demokratischen Präsidentschaftskandidaten unterstützen die amerikanische Militärintervention im Nahen Osten.

Republikanische Präsidentschaftsdebatte: Ein reaktionäres politisches System im Niedergang

Von Patrick Martin, 19. September 2015

Jeder der Kandidaten wird von einem oder mehreren Milliardären finanziert. Trump spielt in seinem Wahlkampf sogar beide Rollen.

US-Wahlkampf

Republikanische Präsidentschaftsdebatte: Gruselkabinett in Clevelands Sportarena

Von Patrick Martin, 15. August 2015

Die zehn Kandidaten auf der Bühne von Cleveland (Ohio) verkörperten all das, was an der US-Gesellschaft faul und rückständig ist.

Wahlkampf in den Vereinigten Staaten

Ist Bernie Sanders Sozialist?

Von Tom Hall und Barry Grey, 25. Juli 2015

Die zunehmende Unterstützung für Bernie Sanders deutet auf ein wachsendes Interesse am Sozialismus hin. Arbeiter werden in seinem Wahlkampf jedoch keine Alternative zum Kapitalismus finden.

Amerikanische Grüne bereiten sich auf US-Wahlkampf vor

Von Patrick Martin, 4. Juli 2015

Die Grünenpolitikerin Jill Stein gab ihre Bewerbung um die Nominierung als Präsidentschaftskandidatin ihrer Partei bekannt.

US-Wahlen ohne Legitimität

Von Joseph Kishore, 14. November 2014

Die geringe Wahlbeteiligung bei den amerikanischen Halbzeitwahlen haben das große Ausmaß an Desillusionierung und offener Feindschaft gegen die Obama-Regierung, das ganze politische Establishment und die beiden großen Wirtschaftsparteien gezeigt.

Die Reaktion der Nation und der International Socialist Organization auf die Halbzeitwahlen 2014

Von David Walsh, 14. November 2014

Sowohl 2008 wie auch 2012 haben sich diverse politische Kräfte zusammengetan, um Barack Obama als eine Alternative zu Bush und den Republikanern anzupreisen. Zu diesen Kräften zählen die Zeitschrift The Nation und eine ganze Reihe linksliberaler Gruppierungen, sowie die International Socialist Organization (ISO).

Die Implosion der Demokratischen Partei

Von Joseph Kishore, 7. November 2014

Die Ergebnisse der amerikanischen Halbzeitwahl 2014 sind ein Ausdruck der weit verbreiteten Unzufriedenheit und Feindseligkeit gegenüber der Obama-Regierung und dem gesamten politischen System.

Kolumne der New York Times fordert Abschaffung der amerikanischen Halbzeitwahl

Von Barry Grey, 7. November 2014

Der Experte für Heimatschutz Schanzer will eine imperiale Präsidentschaft, deren Politik nicht durch teure Ablenkungen wie beispielsweise Kongresswahlen gestört wird.

US-Halbzeitwahlen:

Republikaner gewinnen Mehrheit im Senat

Von Patrick Martin, 6. November 2014

Das Wahlergebnis ist ein Debakel für die Demokratische Partei und die Obama-Regierung. Es kündigt eine weitere Rechtswende im offiziellen Washington an.

Die amerikanische Oligarchie

Von Andre Damon, 21. Oktober 2014

Trotz des allgemeinen Wahlrechts diktiert in den USA eine schmale Oberschicht die Politik.

Die amerikanischen Halbzeitwahlen und der Bankrott des kapitalistischen Systems

Von Joseph Kishore, 18. Oktober 2014

Die amerikanischen Halbzeitwahlen finden sechs Jahre nach Obamas Wahlsieg statt. Obama wurde als Kandidat des "Wandels" gefeiert, der den Kurs der amerikanischen Politik verändern werde.

Der Sieg der Demokraten in New York und die Krise des Liberalismus

Von Bill Van Auken, 8. November 2013

Bei der Bürgermeisterwahl in New York bemühten sich pseudolinke Gruppen, die zunehmende Desillusionierung mit der Demokratischen Partei zu bekämpfen.