Gewerkschaften in Deutschland

IG Metall gründet Fonds, um „Überkapazitäten“ in der Autozulieferindustrie abzubauen

Von Dietmar Gaisenkersting, 21. September 2020

Mit der Gründung einer eigenen Fondsgesellschaft bereitet die IG Metall ein Arbeitsplatzmassaker vor, wie es Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg noch nie erlebt hat.

Lufthansa erwägt Verdoppelung des Stellenabbaus

Von Gustav Kemper, 19. September 2020

Nach weitgehenden Zugeständnissen der Gewerkschaften hat Lufthansa-Chef Carsten Spohr den Abbau von Tausenden weiteren Arbeitsplätzen angekündigt.

Thyssenkrupp: IG Metall unterdrückt Kritik am Arbeitsplatzabbau

Baut ein unabhängiges Aktionskomitee auf, um Arbeitsplätze und Löhne zu verteidigen!

Von Dietmar Gaisenkersting, 14. September 2020

Konzerne, Banken und Hedgefonds nutzen die Corona-Krise für Angriffe auf Löhne und Arbeitsplätze, die sie seit langem planen. Unterstützt werden sie dabei von der IG Metall.

MAN streicht ein Viertel aller Arbeitsplätze

Von Gustav Kemper, 14. September 2020

Der Hersteller von Lastkraftwagen, Omnibussen und Militärfahrzeugen plant die Schließung mehrerer Werke und den Abbau von 9500 der weltweit 36.000 Arbeitsplätze.

Automobilzulieferer Continental verdoppelt Stellenabbau

Von Gustav Kemper, 4. September 2020

Continental plant den Abbau von weltweit 30.000 Stellen, davon 13.000 in Deutschland – in enger Zusammenarbeit mit der IG Metall.

Tarifrunde im öffentlichen Dienst: Verdi und Kommunen bereiten Lohnabbau vor

Von Peter Schwarz, 3. September 2020

Nachdem Politiker aller Parteien Krankenschwestern, Erzieherinnen, Busfahrer und Müllwerker wegen ihrem selbstlosen Einsatz in der Coronakrise gelobt haben, sind sie dabei, sie ein weiteres Mal zu schröpfen.

Thyssenkrupp-Stahl: IG Metall organisiert Arbeitsplatzabbau

Von Dietmar Gaisenkersting, 2. September 2020

Die IG Metall und ihre Betriebsräte drängen bei Thyssenkrupp-Stahl tausende Arbeiter aus dem Betrieb. Sie treiben auf diese Weise die Zerschlagung des Konzerns voran, die sie Ende Mai gemeinsam mit den Eigentümern im Aufsichtsrat beschlossen haben.

Vier-Tage-Woche: IG Metall plant nächsten Angriff auf Löhne und Arbeitsplätze

Von Dietmar Gaisenkersting, 19. August 2020

Vier Wochen nachdem die IGM gewarnt hat, in der Metall- und Elektrobranche seien 300.000 Arbeitsplätze in Gefahr, schlägt IGM-Chef Jörg Hofmann eine Vier-Tage-Woche mit heftigen Lohneinbußen vor.

IG Metall bereitet massiven Arbeitsplatzabbau und Lohnkürzungen vor

Von Dietmar Gaisenkersting, 15. August 2020

Die IG Metall bereitet sich darauf vor, gemeinsam mit den Unternehmen Hunderttausende Arbeitsplätze abzubauen, vor allem in der Autoindustrie.

Lufthansa verschärft Arbeitsplatzabbau gestützt auf Gewerkschaften

Von Ulrich Rippert, 7. August 2020

Bei den Angriffen auf die Beschäftigten arbeitet die Konzernleitung eng mit den drei im Betrieb vertretenen Gewerkschaften – Ufo, Cockpit und Verdi – zusammen.

Commerzbank: Finanzinvestor Cerberus und Verdi gemeinsam gegen die Belegschaft

Von Gustav Kemper, 30. Juli 2020

Verdi-Funktionär Stefan Wittmann unterstützt das Sparprogramm der Commerzbank: „…mehr Stellen abbauen, mehr Filialen schließen, sich von mehr Geschäftsteilen trennen“, fordert er im Manager Magazin.

WISAG entlässt über 350 Beschäftigte in Berlin-Tegel

Von Gustav Kemper und Wolfgang Weber, 27. Juli 2020

Der Kahlschlag ist vom Unternehmen, dem Berliner Senat und der Gewerkschaft Verdi lange vorbereitet worden. Nun dienen Corona-Pandemie und die Schließung von Tegel als Vorwand, ihn durchzuführen.

Daimler verdoppelt Stellenabbau von 15.000 auf 30.000

Die Aktionäre jubeln – der Aktienkurs steigt

Von K. Nesan, 24. Juli 2020

Millionen Beschäftigte der Auto- und Zulieferindustrie stehen vor einer breit angelegten Kampagne beispielloser Angriffe.

Schlachtfabrik Tönnies wieder angelaufen

Von Marianne Arens, 18. Juli 2020

In dem Schlachthof, der im Juni den bisher größten Corona-Ausbruch Deutschlands verzeichnete, ist die Gefahr nicht gebannt. Die wirkliche Ursache, die extreme Ausbeutung, nimmt weiter zu.

Daimler will mehr als die bereits angekündigten 15.000 Arbeiter entlassen

Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, Schichtzulagen, Pausenregelungen: Nichts ist sicher

Von K. Nesan, 14. Juli 2020

Daimler-Personalchef Wilfried Porth und Gesamtbetriebsratschef Michael Brecht haben in aktuellen Interviews klar gemacht, dass noch mehr Entlassungen bei Daimler anstehen und auch Errungenschaften, die Generationen von Arbeitern erkämpft haben, unter Beschuss stehen.

Daimler verkauft Smart-Fabrik in Hambach: 1600 Arbeitsplätze bedroht

Von Gustav Kemper, 11. Juli 2020

Daimler will den Smart-Zweisitzer künftig nur noch in China produzieren, gemeinsam mit Partner Geely. Das Smart-Stammwerk im französischen Hambach wird verkauft.

Salamitaktik bei Opel: Jetzt werden die Betriebsrenten gekürzt

Von Marianne Arens, 8. Juli 2020

Die angebliche Kampagne von IG Metall und Betriebsrat zur Verteidigung der Altersrente bei Opel ist Teil eines Spiels mit verteilten Rollen. Es soll einen wirklichen Arbeitskampf gegen die Angriffe in der Autoindustrie unterbinden.

BMW baut 16.000 Arbeitsplätze ab

Von Dietmar Gaisenkersting, 7. Juli 2020

Betriebsrat und Vorstand nutzen die Umstellung auf E-Mobilität für massive Sozialangriffe. Sie haben den Abbau von 6000 Stammarbeitsplätzen sowie rund 10.000 Leih- und Werkvertragsarbeitern beschlossen.

Wie Konzerne und Regierung die Gewerkschaften finanzieren

Von Ulrich Rippert und Marianne Arens, 4. Juli 2020

Die Unternehmen nutzen die Corona-Krise für den massenhaften Abbau von Arbeitsplätzen und drastische Sozialkürzungen. Sie können sich dabei auf eine enge Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften und ihren Betriebsräten stützen.

Commerzbank: Jeder vierte Arbeitsplatz in Gefahr

Von Gustav Kemper, 3. Juli 2020

Die Commerzbank nutzt die Corona-Pandemie, um seit langem geplante Kahlschlagpläne zu verwirklichen. Mehr als 11.000 Arbeitsplätze und 400 Filialen sollen dem Sparstift zum Opfer fallen.

Galeria Kaufhof Karstadt: Ausverkauf der Beschäftigten durch die Gewerkschaft Verdi

Von Justus Leicht und Wolfgang Weber, 1. Juli 2020

Am Freitag veranstaltete die Gewerkschaft Verdi deutschlandweit Kundgebungen gegen die Schließung von Kaufhäusern der Kette Galeria Kaufhof Karstadt. In Wirklichkeit haben Gewerkschaft und Gesamtbetriebsrat die Schließungspläne mit ausgearbeitet.

Arbeiter in Deutschland solidarisieren sich mit streikenden Fiat-Chrysler Kollegen

Von unseren Korrespondenten, 1. Juli 2020

Die Streiks in den beiden Detroiter Fiat-Chrysler-Werken in Jefferson North und Sterling Heights gegen die unhaltbaren Sicherheitsmängel in der Produktion haben unter Arbeitern in Deutschland starke Reaktionen hervorgerufen.

Lufthansa und der Bankrott der Gewerkschaften

Von Peter Schwarz, 26. Juni 2020

Dem „Rettungspaket“ für Lufthansa werden mindestens 22.000 der 138.000 Stellen zum Opfer fallen. Hinzu kommen drastische Einschnitte bei Löhnen und Arbeitsbedingungen. Trotzdem feiern es die Gewerkschaften als Erfolg.

Daimler-Betriebsrat kündigt weiteren Arbeitsplatzabbau an: Mehrere Zehntausend Jobs in Gefahr

Von Dietmar Gaisenkersting, 26. Juni 2020

Die IG Metall-Betriebsräte bereiten die Belegschaft darauf vor, im Interesse der Aktionäre noch mehr Arbeitsplatzabbau und Sozialkürzungen zu akzeptieren.

Der Kahlschlag bei Galeria Karstadt Kaufhof und die Rolle von Verdi

Von Dietmar Gaisenkersting, 22. Juni 2020

Das so genannte Schutzschirmverfahren entpuppt sich als brutales Insolvenzverfahren. Verdi war in die Täuschung der Belegschaft von Anfang an eingebunden.

Erneut hunderte Covid-19-Infektionen in der Fleischindustrie

Von Marianne Arens, 19. Juni 2020

Im Schlachthof Tönnies in Nordrhein-Westfalen sind über 700 Arbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden.

130.000 Arbeitsplätze in der deutschen Autoindustrie gefährdet

Von Dietmar Gaisenkersting und Peter Schwarz, 18. Juni 2020

Obwohl die deutsche Autoindustrie einen Großteil des 130-Milliarden-Konjunkturpakets der Bunderegierung erhält und weitere Milliarden über das staatliche Kurzarbeitergeld einstreicht, bereitet sie ein Arbeitsplatzmassaker vor.

Lufthansa: Gewerkschaften überbieten sich mit Sparvorschlägen

Von Gustav Kemper, 12. Juni 2020

Um den Lufthansa-Konzern gegen die Konkurrenz zu stärken, setzen Gewerkschaften und Konzernvorstand das Flugpersonal unter Druck, massive Kürzungen von Vergütungen und den Abbau von 26.000 Arbeitsstellen zu akzeptieren.

Führungsstreit bei VW: Vorbereitung auf Stellenabbau und Sparprogramme

Von Dietmar Gaisenkersting und Ulrich Rippert, 11. Juni 2020

Die heftige Auseinandersetzung an der Konzernspitze und die Teilentmachtung von VW-Chef Diess sind Vorboten massiver Rationalisierungsmaßnahmen auf Kosten der Beschäftigten.

Lufthansa: Streichung von 20.000 Stellen trotz 9 Milliarden Staatshilfe

Von Gustav Kemper, 6. Juni 2020

Mit Staatshilfe von 9 Milliarden Euro und massiven Stellenstreichungen soll die Position des Lufthansa-Konzerns als global führende Airline gestützt werden.

Autozulieferer ZF baut 15.000 Stellen ab

Von Dietmar Gaisenkersting, 2. Juni 2020

ZF nutzt die Coronakrise, um die Umstrukturierung und Konzentration der internationalen Autoindustrie voranzutreiben, die seit längerem im Gange ist.

IG Metall beendet Streik bei Voith in Sonthofen

Von Markus Salzmann, 2. Juni 2020

Mit dem Abbruch des über vier Wochen langen Streiks ebnet die IG Metall der Schließung des Werks mit 500 Beschäftigten den Weg.

Meyer-Werft: Betriebsrat unterstützt Abbau von Leiharbeitern

Von Marianne Arens, 30. Mai 2020

Der Corona-Ausbruch nach einer Restaurant-Eröffnung in Ostfriesland wirft ein Licht auf die enge Kumpanei von Geschäftsführung und Betriebsrat der Meyer-Werft.

Steuermilliarden für die Deutsche Bahn – Lohnkürzungen für die Belegschaft

Von Dietmar Gaisenkersting, 29. Mai 2020

Die Bundesregierung, die Deutsche Bahn, die Gewerkschaft EVG und der Konzernbetriebsrat haben ein „Bündnis für unsere Bahn“ vereinbart, das die Folgen der Coronakrise auf die Belegschaft abwälzt.

Gewerkschaften stellen sich hinter Merkel und Macron

Von Peter Schwarz, 28. Mai 2020

Die deutschen und französischen Gewerkschaften signalisieren den Regierenden, dass sie sich im globalen Handelskrieg und bei den damit verbundenen Angriffen auf die Arbeiterklasse auf ihre uneingeschränkte Unterstützung verlassen können.

Rumänische Erntehelfer streiken für ihre Löhne

Von Marianne Arens, 25. Mai 2020

Rund 180 Erntehelfer des Spargelhofs Ritter bei Bonn traten am vorigen Freitag spontan in den Streik, um die ihnen versprochenen Löhne einzufordern.

Die Schließung von Voith Turbo in Sonthofen und der Ausverkauf der IG Metall

Von Ela Maartens, 25. Mai 2020

Im Oktober 2019 kündigte das Technologieunternehmen Voith an, seinen Standort im bayerischen Sonthofen zu schließen. Doch die Gewerkschaft IG Metall verfolgte nie ernsthaft den Plan, die 500 Arbeitsplätze zu retten.

Thyssenkrupp wird zerschlagen

Von Dietmar Gaisenkersting, 23. Mai 2020

Am Montagabend hat der Aufsichtsrat der Thyssenkrupp AG beschlossen, den Industriekonzern zu zerschlagen – so wie es die Hedgefonds seit Jahren fordern. Der Beschluss fiel einstimmig, also auch mit den Stimmen von IG Metall und Betriebsräten.

Coronavirus breitet sich bei Paket- und Kurierdiensten aus

Von Marianne Arens, 19. Mai 2020

Wie bei den Schlachthöfen, die sich als Covid-19-Hotspots erweisen, haben die prekären Arbeitsbedingungen auch im Paketdienst die Ausbreitung der Pandemie erleichtert.

Deutsche Unternehmen kündigen Massenentlassungen an

Galeria Kaufhof Karstadt will bis zu 80 Kaufhäuser schließen

Von Dietmar Gaisenkersting, 18. Mai 2020

Die Beschäftigten sollen die Kosten der Coronakrise tragen, damit die Dividenden der Aktienbesitzer gesichert bleiben.

Coronakrise deckt verheerende Zustände in der Fleischindustrie auf

Von Marianne Arens, 15. Mai 2020

Die Corona-Pandemie hat in der Schlachtbranche eine riesige Eiterbeule aufgedeckt, die schlimmer stinkt als das berüchtigte Gammelfleisch.

Autoindustrie drängt auf Kaufprämie und baut Arbeitsplätze ab

Von Dietmar Gaisenkersting, 14. Mai 2020

Die Autoindustrie nutzt die Corona-Krise, um den Umbruch hin zur Elektromobilität und die Vernichtung zahlreicher Arbeitsplätze durchzusetzen. Als Treiber und Stichwortgeber agiert dabei die IG Metall.

Coronakrise: Unternehmen planen Massenentlassungen, Sozialabbau und Lohnsenkungen

Von Peter Schwarz, 12. Mai 2020

Die Rückkehr an die Arbeit geht mit massiven Angriffen auf Arbeitsplätze, Löhne und soziale Rechte einher.

Autokonzerne verlangen noch mehr Staatsgelder

Von Ulrich Rippert, 6. Mai 2020

Obwohl die Konzerne im vergangenen Jahr Milliardengewinne gemacht haben und hohe Dividenden an die Aktionäre zahlen, verlangen sie von der Regierung umfangreiche Staatshilfen.

Lufthansa: Milliardenhilfen und Massenentlassungen

Von Peter Schwarz, 30. April 2020

Die Gewerkschaften erweisen sich im Kampf um Staatshilfen, der auf dem Rücken der Belegschaften ausgefochten wird, als treue Verfechter der jeweiligen nationalen Interessen.

Daimler schult Führungskräfte für Rausschmiss von Arbeitern

Von Ulrich Rippert, 30. April 2020

Der Stuttgarter Autobauer Daimler nutzt die Corona-Krise, um Massenentlassungen auszuweiten und zu beschleunigen.

Amazon Winsen: 68 Beschäftigte an Covid-19 erkrankt

Von Marianne Arens, 30. April 2020

Während der Amazon-Konzern von der Corona-Pandemie massiv profitiert, haben sich in seinen Verteilzentren weltweit schon hunderte Beschäftigte mit Covid-19 angesteckt.

Der Betrug mit dem Kurzarbeitergeld

Von Elisabeth Zimmermann, 28. April 2020

Die groß angekündigte Erhöhung des Kurzarbeitergelds auf bis zu 87 Prozent gilt erst ab dem siebten Bezugsmonat und ist bis Ende dieses Jahres befristet.

Volkswagen: IG Metall und Betriebsrat zwingen Arbeiter trotz Corona-Gefahr zurück an die Arbeit

Von Dietmar Gaisenkersting und Peter Schwarz, 27. April 2020

Am heutigen Montag läuft die Produktion im Volkswagen-Stammwerk mit 63.000 Beschäftigten wieder an. Der Konzern spielt damit Roulette mit der Gesundheit und dem Leben der Belegschaft.

Daimler und VW fahren Produktion hoch und fordern Steuer-Milliarden

Von Dietmar Gaisenkersting, 23. April 2020

Obwohl sich in Deutschland nach wie vor täglich rund 2500 Menschen neu mit dem Coronavirus infizieren, starten Daimler und Volkswagen wieder die Produktion.

Berlin: Schulöffnung riskiert Gesundheit und Leben von Lehrern, Schülern und ihren Angehörigen

Von Carola Kleinert und Andy Niklaus, 20. April 2020

Jugendliche, die im privaten Raum maximal zu zweit unterwegs sein dürfen, müssen in Schulen zurück, die schon vor der Corona-Krise wegen unhaltbaren Zuständen in harsche Kritik geraten waren.

Autokonzerne, IG Metall und Bundesregierung planen Hochfahren der Produktion

Von Dietmar Gaisenkersting, 16. April 2020

Das Leben der Arbeiter wird massiv gefährdet, um die Gewinneinbrüche so gering wie möglich zu halten und die Dividende der Aktionäre zu sichern.

Kaufhof-Karstadt vor der Insolvenz?

Von Dietmar Gaisenkersting, 15. April 2020

Karstadt Kaufhof wäre nicht der erste und nicht der letzte Konzern, der die Corona-Pandemie ausnutzt, um lange geplante Angriffe auf die Beschäftigten durchzuführen.

Lufthansa: Milliarden aus der Staatskasse und Abbau von bis zu 18.000 Arbeitsplätzen

Von Dietmar Gaisenkersting, 14. April 2020

Immer mehr Konzerne nutzen die Corona-Pandemie, um seit langem geplante Angriffe auf die Belegschaften durchzuführen.

Hessen: Politiker und Unternehmer setzen Arbeiter Infektionsgefahr aus

Von Marianne Arens, 13. April 2020

Hunderttausende Arbeiter machen in der Corona-Pandemie die Erfahrung, dass die Propaganda von der „gemeinsamen“ Krisenbewältigung eine einzige große Lüge ist.

Coronakrise: „Wenn wir die Arbeit einstellen, geht hier gar nichts mehr!“

Krankenschwestern, Pfleger, Verkehrsarbeiter und Lieferdienst-Arbeiter erheben ihre Stimme

Von Ulrich Rippert, 11. April 2020

Die Corona-Krise macht gegenwärtig sehr deutlich, wer für das gesellschaftliche Leben wirklich „systemrelevant“ ist: Nicht die Milliardäre und Superreichen, sondern die Arbeiterklasse.

Münchner Trambahnfahrer: „Die hygienischen Zustände sind erschreckend“

Von unseren Reportern, 10. April 2020

Reporter der WSWS sprachen mit zwei Trambahnfahrern aus München über mangelnde Hygiene in den Fahrzeugen, fehlenden Schutz vor dem Virus sowie über ihre internationalen Kollegen des öffentlichen Nahverkehrs, die bereits Todesopfer zu beklagen haben.

Thyssenkrupp Stahl: IG Metall nutzt Corona-Krise, um mehr Arbeitsplätze abzubauen

Von Dietmar Gaisenkersting, 28. März 2020

Gewerkschaft und Betriebsrat stimmen einem erhöhtem Arbeitsplatzabbau zu, schicken die Belegschaften trotz hoher gesundheitlicher Gefahren an die Arbeit und treiben sie zu Höchstleistungen an.

IG Metall schließt Burgfrieden mit Konzernen

Von Dietmar Gaisenkersting, 24. März 2020

Vergangene Woche unterzeichnete die IG Metall in Nordrhein-Westfalen einen Lohnstopp, der auf alle Bereiche der Wirtschaft übertragen werden soll.

Corona-Krise in Deutschland: Soziale Katastrophe zeichnet sich ab

Von Dietmar Gaisenkersting, 20. März 2020

Obwohl es gesellschaftlich nicht notwendig ist, lassen zahlreiche Unternehmen in Deutschland weiterarbeiten und gefährden damit die Gesundheit und das Leben ihrer Beschäftigten.

Coronakrise: Autowerke machen dicht

Von Dietmar Gaisenkersting, 19. März 2020

Für die Manager und die Gewerkschaften stehen nicht die gesundheitlichen Interessen der Belegschaften im Vordergrund, sondern wirtschaftliche Erwägungen.

Corona-Krise in deutschen Betrieben: Die Wut steigt

Von Marianne Arens, 18. März 2020

Während das Robert-Koch-Institut gestern das Corona-Risiko als „hoch“ einstufte, gab der VW-Konzern bekannt, dass seine Bänder vier weitere Tage, bis einschließlich Freitag, weiterlaufen.

Dillinger Hütte: IG Metall fordert Strafzölle für Stahlimporte

Von Marianne Arens, 5. März 2020

Die Antwort der IG Metall auf das Arbeitsplatzmassaker im Saarland besteht in einer nationalistischen Hetzkampagne.

Thyssenkrupp verkauft Aufzugssparte mit 55.000 Beschäftigten

Von Dietmar Gaisenkersting, 29. Februar 2020

Mit dem Verschleudern des Tafelsilbers verliert der Konzern den einzig profitablen Bereich.

Kaufhauskette Real mit 34.000 Beschäftigten wird zerschlagen

Von Dietmar Gaisenkersting, 28. Februar 2020

Die neuen Besitzer haben angekündigt, wenn nötig nicht eine einzige Filiale länger als zwei Jahre zu behalten.

Alstom und Bombardier: Konzentrationsprozess in der Bahnindustrie

Von Gustav Kemper, 21. Februar 2020

Der französische Bahnkonzern Alstom will durch den Kauf des Konkurrenten Bombardier Transportation eine dominierende Stellung auf dem Weltmarkt für Bahntechnik erobern.

Gashersteller Linde kündigt trotz Rekordgewinn Stellenabbau an

Von Markus Salzmann, 17. Februar 2020

Anstatt einen gemeinsamen Kampf der Beschäftigten des globalen Konzerns zu organisieren, spielt die IG Metall die einzelnen Standorte gegeneinander aus.

Thyssenkrupp schließt Grobblechwerk mit 800 Beschäftigten

Von Dietmar Gaisenkersting, 15. Februar 2020

Die IG Metall hat der Schließung bereits ihren Segen gegeben. Der Traditions-Konzern mit nahezu 250-jähriger Geschichte und 160.000 Beschäftigten wird unter maßgeblicher Beteiligung der IG Metall an Finanzinvestoren verhökert.

Nach Gewinneinbußen: Daimler verschärft Angriff auf Arbeiter

Von K. Nesan, 13. Februar 2020

Der Vorstandsvorsitzende Källenius deutete am Dienstag an, dass die Daimler-Arbeiter noch weit größere Angriffe zu erwarten haben, als bislang bekannt. Das Handelsblatt schreibt vom Abbau von 15.000 Stellen.

IG Metall bietet Konzernen Stillhalteabkommen an

Von Ulrich Rippert, 3. Februar 2020

In einem „Moratorium für einen fairen Wandel“ bietet die IG Metall den Konzernen ihre Zusammenarbeit beim Umbau der Metall- und Elektroindustrie und der Vernichtung von zehntausenden Arbeitsplätzen an.

Thyssenkrupp: Markus Grolms wechselt von der IG Metall in den Konzernvorstand

Von Dietmar Gaisenkersting, 1. Februar 2020

Die Korruption der Gewerkschaftsfunktionäre wird „Mitbestimmung“ genannt. „Mitkassieren“ träfe es besser.

Polnische Fluglinie LOT übernimmt Condor. UFO stimmt Stellenabbau zu

Von Marianne Arens, 31. Januar 2020

Die Unterschrift der Flugbegleiter-Gewerkschaft unter den Kostensenkungsplan von Condor war die entscheidende Vorbedingung für den Verkauf an LOT.

VW: Vernichtung von 20.000 Arbeitsplätzen allein in Deutschland

Von Dietmar Gaisenkersting, 29. Januar 2020

Nur eine Woche nachdem VW-Chef Diess das „Schlachten heiliger Kühe“ angekündigt hatte, sprang der Vorsitzende des VW-Gesamtbetriebsrats Bernd Osterloh ihm zur Seite.

Lehrermangel und Unterrichtsausfall verschärfen soziale Ungleichheit

Von Harold Hambacher, 23. Januar 2020

Die Bildungs- und Finanzminister sabotieren die notwendige und angemessene Bildung der heranwachsenden Generation. Das belegen mehrere aktuelle Studien über die öffentlichen Schulen.

VW-Chef Diess schwört Führungskräfte auf Massenentlassungen ein

Von Dietmar Gaisenkersting, 22. Januar 2020

Das Jahr 2020 begann mit einer Brandrede des Vorstandsvorsitzenden des weltgrößten Autokonzerns. Er kündigte einen „Radikalumbau des Konzerns“ und das „Schlachten heiliger Kühe“ an.

Job-Massaker bei Real: Jede dritte Stelle in Gefahr

Von Gregor Link, 21. Januar 2020

Die Supermarktkette Real soll Ende Januar an Finanzinvestoren verkauft werden. Den verbleibenden Beschäftigten droht Armut.

Flugbegleiter im dreitägigen Streik gegen Lufthansa-Tochter Germanwings

Von Marianne Arens, 31. Dezember 2019

Im Verdrängungskampf der Airlines kämpfen Stewardessen und Stewards gegen Lohnabbau und Arbeitsüberlastung. Doch die Spartengewerkschaft Ufo hat dafür keine Strategie.

Gusswerke Saarbrücken schließen Ende März

Von Marianne Arens, 28. Dezember 2019

Vor Weihnachten sind die letzten 450 Stahlarbeiter der Gusswerke Saarbrücken, ehemals Neue Halberg Guss, gekündigt worden. Ihren Arbeitskampf vor anderthalb Jahren hat die IG Metall ausverkauft.

Audi: IG-Metall preist Abbau von 9.500 Arbeitsplätzen als „gut tragbaren Kompromiss“

Von K. Nesan und Dietmar Gaisenkersting, 20. Dezember 2019

Gesamtbetriebsratschef Peter Mosch verschwieg auf den Betriebsversammlungen in Ingolstadt und Neckarsulm, dass der bisher beschlossene Abbau von Arbeitsplätzen erst der Anfang ist.

Thyssenkrupp-Stahl: Werksschließungen und Arbeitsplatzabbau

Von Dietmar Gaisenkersting, 14. Dezember 2019

Am Standort Bochum verlieren 1200 Arbeiter ihren Job. Das gleiche Schicksal droht den 800 Stahlarbeitern im Duisburger Süden. Die IG Metall unterstützt die Pläne.

Schlichtungsergebnis im hessischen Busfahrerstreik

Von Marianne Arens, 12. Dezember 2019

Das Ergebnis der Schlichtung im hessischen Busfahrerstreik bindet den Busfahrern durch einen Streikverzicht auf fünf Jahre hinaus die Hände.

Aldi entlässt mindestens 600 Beschäftigte

Von Dietmar Gaisenkersting, 9. Dezember 2019

Die beiden Gruppen Aldi Süd und Aldi Nord schließen vier Regionalgesellschaften, die jeweils rund 60 bis 70 Filialen betreuen.

Betriebsversammlung bei Daimler, Stuttgart

IG Metall kündigt weitere Angriffe auf die Beschäftigten an

Von K. Nesan, 5. Dezember 2019

Der Autobauer will mit Hilfe von IG Metall und Betriebsrat bis 2022 mindestens 10.000 Stellen abbauen.

Edelstahl-Produzent Outokumpu vernichtet fast 400 Arbeitsplätze in Deutschland

Von Dietmar Gaisenkersting, 3. Dezember 2019

Betriebsrat und Konzernspitze haben sich hinter dem Rücken der Belegschaft schon auf Details verständigt, die sie den Arbeitern vorenthalten. Der Abbau der Jobs stellt der Betriebsrat als alternativlos dar.

Finanzinvestoren fordern Zerschlagung von Thyssenkrupp

Von Elisabeth Zimmermann und Dietmar Gaisenkersting, 2. Dezember 2019

Während die Aktionäre fordern, den Industriekonzern mit 160.000 Beschäftigten „aufzuräumen oder abzuwickeln“, sorgen IG Metall und die Betriebsräte dafür, dass die Interessen der Aktionäre gewahrt werden.

Eine sozialistische Antwort auf die Massenentlassungen in der Autoindustrie

Von Peter Schwarz, 29. November 2019

Die Ankündigung der Volkswagentochter Audi, in den nächsten fünf Jahren 9500 Arbeitsplätze abzubauen, zeigt einmal mehr, dass Arbeiter eine internationale Strategie und ein sozialistisches Programm brauchen, um ihre Arbeitsplätze, Löhne und sozialen Rechte zu verteidigen.

Eine sozialistische Antwort auf die Massenentlassungen in der Autoindustrie

Von Peter Schwarz, 29. November 2019

Die Ankündigung der Volkswagentochter Audi, in den nächsten fünf Jahren 9500 Arbeitsplätze abzubauen, zeigt einmal mehr, dass Arbeiter eine internationale Strategie und ein sozialistisches Programm brauchen, um ihre Arbeitsplätze, Löhne und sozialen Rechte zu verteidigen.

Auch BMW kündigt Milliardenkürzungen an

Von Dietmar Gaisenkersting, 29. November 2019

Die gut 90.000 BMW-Arbeiter in Deutschland müssen Einschränkungen bei ihren Löhnen erwarten, der Arbeitsplatzabbau trifft v. a. die Leiharbeiter.

Hessen: Verdi bricht Busfahrerstreik ergebnislos ab

Von Marianne Arens, 29. November 2019

Große Wut herrscht unter den hessischen Busfahrern. Nach zwei Wochen Streik für bessere Löhne und Bedingungen hat Verdi beschlossen, den Streik am Sonntag ergebnislos abzubrechen und in die Schlichtung zu gehen.

Offener Brief von Berliner Busfahrern:

Solidarität mit den streikenden Busfahrern in Hessen! Gegen das Schlichtungsverfahren!

29. November 2019

Dieses Solidaritätsschreiben haben BVG-Busfahrer unterzeichnet, um ihre streikenden Kollegen in Hessen zu unterstützen.

Audi baut 9500 Arbeitsplätze in Deutschland ab

Von Dietmar Gaisenkersting, 27. November 2019

Der Arbeitsplatzabbau bei Audi ist Bestandteil einer internationalen Offensive gegen Autoarbeiter, der Expertenschätzungen zufolge allein in Deutschland bis zu 15 Prozent der 820.000 Arbeitsplätze in der Auto- und Zulieferindustrie zum Opfer fallen werden.

Zehntausende Entlassungen in der Autoindustrie

Aktionstag der IG Metall in Stuttgart

Von K. Nesan, 27. November 2019

Die IG Metall reagierte mit einem Aktionstag in Stuttgart auf die Wut über die Gewerkschaft, die beim Abbau zehntausender Arbeitsplätze eng mit dem Management zusammenarbeitet.

Erneuter Stellenabbau bei Osram

Von Gustav Kemper, 25. November 2019

Mit dem Abbau von 800 der insgesamt 5.600 Arbeitsplätze der Osram Licht AG will sich das Unternehmen auf die geplante Fusion mit dem österreichischen Hersteller AMS AG vorbereiten.

Lufthansa lässt Schlichtung mit Ufo platzen

Von Marianne Arens, 23. November 2019

Am Mittwoch hat der Lufthansa-Konzern die bereits beschlossene Schlichtung mit der Unabhängigen Flugbegleiter Organisation (Ufo) wieder rückgängig gemacht.

Busfahrerstreik in Hessen ausgeweitet

Von Marianne Arens, 22. November 2019

Im hessischen Busfahrerstreik wurden am Donnerstag drei weitere Kommunen einbezogen, darunter die Landeshauptstadt Wiesbaden. In Darmstadt fand ein Solidaritätsstreik der Straßenbahnfahrer statt.

Busfahrer streiken in ganz Hessen

Von Marianne Arens, 19. November 2019

Seit heute früh um halb drei befinden sich 4400 hessische Busfahrer im unbefristeten Streik.

Volkswagen zahlt Betriebsräten Millionen

Von Dietmar Gaisenkersting, 16. November 2019

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat gegen vier VW-Manager Anklage erhoben. Sie sollen überhöhte Gehälter und Boni an fünf Betriebsräte zur Zahlung angewiesen haben. Allein der VW-Gesamtbetriebsratschef Bernd Osterloh erhielt in fünf Jahren über 3,1 Millionen Euro.

Daimler-Chef Källenius will Personalkosten um 1,4 Milliarden Euro senken

Von Dietmar Henning, 15. November 2019

Der neue Vorstandsvorsitzende des Autoherstellers Ola Källenius kündigte gestern in London ein drastisches Sparprogramm und massiven Arbeitsplatzabbau an.

Lufthansa: Ufo akzeptiert Schlichtung und beendet alle Streiks

Von Marianne Arens, 15. November 2019

Die Unabhängige Flugbegleiter Organisation Ufo hat alle Streiks ausgesetzt und sich mit dem Lufthansa-Vorstand auf einen unbefristeten Schlichtungsprozess geeinigt.

Lufthansa: Ufo-Streik der Flugbegleiter

Von Marianne Arens, 9. November 2019

Während die Flugbegleiter gegen schlechtbezahlte Saisonverträge streiken, geht es der Kabinen-Gewerkschaft Ufo um die Anerkennung durch Lufthansa.