Asien

Obama fordert China heraus

Von Peter Symonds, 22. November 2011

In seiner Rede vor dem australischen Parlament stellte Präsident Obama klar, dass es seine „oberste Priorität“ sei, Amerikas Militärmacht in Asien und seine Bündnisse gegen China zu stärken.

Riesige Explosion in iranischer Raketenbasis tötet ranghohen General

Von Peter Symonds, 19. November 2011

Während Teheran die Explosion als Unfall abtat, sind bereits Hinweise aufgetaucht, dass es sich um einen Sabotageakt des israelischen Geheimdienst Mossad handelt.

Syrien wird nach Ausschluss aus der Arabischen Liga zum Ziel imperialistischer Intrigen

Von Chris Marsden, 19. November 2011

Das Ultimatum, das Syrien von der Arabischen Liga gestellt wurde, um ihre Bedingungen zu erfüllen oder ausgeschlossen zu werden, kann Assad unmöglich akzeptieren.

APEC-Gipfel: USA setzen China in Handelsfragen unter Druck

Von Peter Symonds, 17. November 2011

US-Präsident Obama bereitete während des APEC-Gipfels am letzten Wochenende in Honolulu den Weg für eine Reihe von Schritten, die in den nächsten Tagen erfolgen werden und den Einfluss Chinas in dieser Region untergraben sollen

Eurozonen-Krise: Schlechte Aussichten für China und Asien

Von Nick Beams, 15. November 2011

Weit davon entfernt, die krisengeschüttelte Weltwirtschaft anzukurbeln, könnten China, Asien und andere sogenannte „aufstrebende Märkte“ sich in naher Zukunft zu einer weiteren Quelle globaler Instabilität entwickeln.

Syriens Ausschluss aus der Arabischen Liga erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Militärintervention

Von Chris Marsden, 15. November 2011

Die Entscheidung der Arabischen Liga, Syrien zu suspendieren, vergrößert die Wahrscheinlichkeit einer Militärintervention ausländischer Mächte in einen Konflikt, der praktisch bereits ein Bürgerkrieg ist.

IAEA-Dossier erhöht Gefahr eines Kriegs gegen Iran

Von Peter Symonds, 11. November 2011

Genau wie vor dem Irakkrieg sind die neuesten Anschuldigungen, der Iran besitze Massenvernichtungswaffen, nur ein fadenscheiniger Vorwand für weitere Aggressionen gegen Teheran.

Israelische Politiker drängen auf Angriff gegen Iran

Von Peter Symonds, 10. November 2011

Seit langem hält Israel die militärische Vorherrschaft in der Region aufrecht. Heute wird die Diskussion über Luftschläge gegen den Iran zusätzlich von der tiefen Krise in der Region und in Israel selbst angeheizt.

USA drohen mit Militäreinsätzen in Pakistan

Von Vilani Peiris und Ali Ismail, 9. November 2011

Das pakistanische Militär reagiert auf amerikanische Drohungen, auch innerhalb Pakistans militärische Operationen durchzuführen, mit der Warnung, gegen alle Versuche vorzugehen, Pakistans Souveränität zu verletzen.

USA und Großbritannien bereiten Krieg gegen Iran vor

Von Peter Symonds, 5. November 2011

Der Grund für die Kriegspläne ist nicht die Angst vor dem iranischen Atomprogramm, sondern wachsende Rivalität zwischen den imperialistischen Mächten unter Bedingungen der globalen Wirtschaftskrise.

USA wollen den Abzug aus dem Irak durch Aufmarsch im Persischen Golf kompensieren

Von Bill Van Auken, 5. November 2011

Die Regierung Obama und das Pentagon organisieren derzeit als Ausgleich für den Truppenabzug aus dem Irak einen massiven militärischen Aufmarsch im Persischen Golf und bereiten neue Kriege in der Region vor.

Die NSSP in Sri Lanka weist den Sozialismus und die Oktoberrevolution zurück

Erklärung der Socialist Equality Party in Sri Lanka

Von der SEP (Sri Lanka), 3. November 2011

Die Nava Sama Samaja Party (NSSP) in Sri Lanka distanziert sich ausdrücklich vom Trotzkismus und weist den Kampf für Sozialismus zurück.

Obamas Truppenabzug aus dem Irak: Vorspiel neuer Kriege

Von Bill Van Auken, 28. Oktober 2011

Obama und seine Anhänger stellen den Truppenabzug aus dem Irak als Erfüllung seiner Wahlversprechen und als Wende zum Frieden hin. In Wirklichkeit werden damit neue, noch blutigere Kriege vorbereitet.

Obama gibt Abzug von US-Truppen aus dem Irak bekannt

Von Patrick Martin, 27. Oktober 2011

Der angekündigte Truppenabzug aus dem Irak ist kein Sieg des “Friedens“, sondern die Vorbereitung auf den Einsatz amerikanischer Truppen anderswo.

Dutzende Tote und Verletzte im Jemen

Präsident Saleh prüft Immunitäts-Deal

Von Will Morrow, 27. Oktober 2011

Die Haltung der imperialistischen Mächte zur repressiven Regierung im Jemen steht im krassen Gegensatz zu ihrem Vorgehen gegen das Gaddafi-Regime in Libyen.

Türkei startet Angriffe auf Kurden im Nordirak

Von I.K. Karlsson, 26. Oktober 2011

Nachdem türkische Soldaten bei einem Überfall von kurdischen PKK-Kämpfern im Grenzgebiet zum Irak getötet wurden, sind türkische Truppen in größerer Zahl in den Nordirak einmarschiert.

China: Schwächeres Wirtschaftswachstum lässt Kreditkrise befürchten

Von Nick Beams, 25. Oktober 2011

Die jüngsten Wachstumszahlen zeigen, dass der chinesische Aufschwung an sein Ende kommen könnte. Chinas Wirtschaft ist alles andere als der dringend benötigte Impuls für die Weltwirtschaft.

Washington und der Iran:

Die verantwortungslose Politik der Provokation

Von Bill Van Auken, 15. Oktober 2011

Durch erfundene Unterstellungen über ein iranisches „Terrorkomplott“ versucht der US-Imperialismus, seine globalen Interessen durch Provokationen und Kriegsdrohungen zu verfolgen.

USA verschärfen Sanktionen und Drohungen gegen Iran wegen angeblicher Terrorplanung

Von Bill Van Auken, 14. Oktober 2011

Das Weiße Haus hat neue Sanktionen gegen den Iran angekündigt und Vizepräsident Biden warnt, dass man sich als Reaktion auf die angebliche Verschwörung, den saudischen Botschafter in Washington zu ermorden, „alle Optionen offenhalte“.

US-Regierung unterstellt iranischen Terrorplot

Von Peter Symonds, 13. Oktober 2011

Die Behauptungen könnten den Vorwand für eine dramatische Eskalation von Strafmaßnahmen der USA gegen den Iran in einer Reihe von Fragen nach sich ziehen.

Antichinesische Propaganda erhöht Kriegsgefahr

Von Patrick Martin, 8. Oktober 2011

Der US-Senat will ein Gesetz verabschieden, das zu einem Handelskrieg zwischen den USA und China führen würde.

Israel kündigt neue Siedlungen in Ostjerusalem an

Von Jean Shaoul, 8. Oktober 2011

Die rechte Koalition des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu hat den Bau 1.100 neuer Siedlungshäuser in Gilo angekündigt, einem Stadtteil in einem Außenbezirk Ostjerusalems, der auf palästinensischem Boden liegt.

Beziehungen zwischen USA und Pakistan verschlechtern sich nach Anschuldigungen und Drohungen aus Washington

Von Ali Ismail, 6. Oktober 2011

Die Krise in den Beziehungen zwischen den USA und Pakistan spitzt sich weiter zu, nachdem vor einer Woche der Vorsitzende des Generalstabs Admiral Mike Mullen den pakistanischen Geheimdienst ISI beschuldigte, das Haqqani-Netzwerk zu unterstützen.

Palästina und die UN: Die Sackgasse des „Friedensprozesses“

Von Bill Van Auken, 4. Oktober 2011

Der Gang zu den Vereinten Nationen ist ein stillschweigendes Eingeständnis, dass der von den USA vermittelte „Friedensprozess“ gescheitert ist. Jedoch bietet die bürgerliche Führung der Palästinensischen Autonomiebehörde keine Alternative.

Palästina und die UN: Die Sackgasse des „Friedensprozesses“

Von Bill Van Auken, 28. September 2011

Der Gang zu den Vereinten Nationen ist ein stillschweigendes Eingeständnis, dass der von den USA vermittelte „Friedensprozess“ gescheitert ist. Jedoch bietet die bürgerliche Führung der Palästinensischen Autonomiebehörde keine Alternative.

Obama vor der UNO: die arrogante Stimme des Imperialismus

Von Bill Van Auken, 27. September 2011

Am Mittwoch hielt Präsident Obama eine gehaltlose und arrogante Ansprache vor den Vereinten Nationen. Sein Sermon war mit Platituden zum „Frieden“ gewürzt und bezweckte die Maskierung der räuberischen Politik Washingtons.

Türkischer Premier Erdogan bereist Hauptstädte Nordafrikas

Von Jean Shaoul, 27. September 2011

Der türkische Premier Erdogan hat vor wenigen Tagen Kairo, Tunis und Tripolis besucht, wo langjährige Regime gestürzt wurden. Seine Reise ist Teil einer Offensive, den Einfluss der Türkei in der Region geltend zu machen.

Regierung von Sri Lanka hält verspätete Kommunalwahlen ab

Von Vilani Peiris, 22. September 2011

Die Regierungskoalition versucht die Mehrheit im Stadtrat von Colombo zu gewinnen, um die Stadt in ein bedeutsames Finanzdrehkreuz u verwandeln und Tausende Barackenbewohner zu vertreiben.

Bill Keller von der NYT über den Irak: Bekenntnis eines liberalen Falken

Von Bill Van Auken, 21. September 2011

Kellers Rechtfertigung für seine Unterstützung des kriminellen Irakkriegs kommt dem Selbstportrait intellektueller Niedertracht und Dummheit gleich, die das gesamte politische und soziale Milieu von ehemals Liberalen und Linken definiert.

Wachsende Spannungen zwischen Israel und der Türkei

Von Jean Shaoul, 14. September 2011

Trotz diplomatischer Anstrengungen der Obama-Regierung haben sich die Beziehungen zwischen der Türkei und Israel massiv verschlechtert.

Wie weiter mit dem Massenprotest in Israel?

Von Bill Van Auken, 8. September 2011

Die jüngsten Demonstrationen in Israel weisen eine starke Diskrepanz auf: Eine halbe Million Menschen gehen gegen soziale Ungleichheit auf die Straße. Doch fehlt ihnen ein politisches Programm, um die Ziele der Bewegung tatsächlich zu verwirklichen.

Größte Demonstrationen gegen Ungleichheit in der Geschichte Israels

Von Jean Shaoul, 7. September 2011

Die Veranstalter betrachten die Demonstrationen vom Samstag, an denen 430.000 Menschen teilnahmen, als den Höhepunkt der Proteste in Israel gegen wirtschaftliches Elend und Ungleichheit.

Türkischer Angriff auf Kurden im Irak: Vorbote neuer regionaler Konflikte

Von Jean Shaoul, 1. September 2011

Türkische Kampfjets, die Mitte August die Autonome Region Kurdistan im Irak angriffen, töteten mindestens hundert Menschen und verwundeten viele weitere schwer.

Moody’s Herabstufung Warnung für Japans neuen Premierminister

Von John Chan, 30. August 2011

Die neue japanische Regierung steht vor der unmöglichen Aufgabe, mitten in der internationalen Wirtschaftskrise das Wachstum zu stärken und gleichzeitig die Ausgaben zu senken und die Steuern für die arbeitende Bevölkerung zu erhöhen.

Joe Bidens Chinabesuch beleuchtet Niedergang Amerikas

Von John Chan, 25. August 2011

Nie zuvor in der modernen Geschichte sah sich ein führender US-Diplomat je gezwungen, die Zuverlässigkeit amerikanischer Staatspapiere einem Gläubiger gegenüber derart anzupreisen.

China kann Weltwirtschaft nicht retten

Von John Chan, 17. August 2011

2008 haben Chinas Konjunkturmaßnahmen einen globalen Wirtschaftsimpuls erzeugt. Aber heute kann ein chinesischer Investitionsschub den Weltkapitalismus nicht retten, sondern höchstens Chinas eigene Wirtschaft in die Krise stürzen.

Weitere soziale Proteste in Israel

Von Jean Shaoul, 16. August 2011

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu steht angesichts wachsender Proteste vor der größten Krise seiner Amtszeit. Tausende Menschen protestieren gegen hohe Mieten und Lebenshaltungskosten.

USA nähern sich der Forderung nach einem Sturz Assads in Syrien

Von Bill Van Auken, 16. August 2011

Die Obama Regierung nähert sich der Forderung nach dem Sturz des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad. Unterdessen kämpfen rivalisierende regionale Mächte um Einfluss in dem krisengeplagten Land.

Japanischer Premier entlässt drei Spitzenbeamte aus Nuklearbereich

Von Peter Symonds, 12. August 2011

Nach Fukushima wachsen in Japan Argwohn, Feindseligkeit und Misstrauen gegenüber allen großen Parteien. Fünf Monate nach der atomaren Katastrophe haben TEPCO und die Regierung die Kernkraftwerke noch immer nicht unter Kontrolle.

Proteste in Israel: Die Arbeiterklasse kehrt auf die Bühne der Geschichte zurück!

Von Alex Lantier, 10. August 2011

Die Massendemonstrationen in Tel Aviv am Samstag zeigen eindringlich den entscheidenden Grundzug der Entwicklung der internationalen Situation – die Rückkehr der Arbeiterklasse als wichtigster Kraft in die Weltpolitik.

Größte Demonstration in der Geschichte Israels

Von Jean Shaoul, 9. August 2011

In Israel demonstrierten am Samstag über eine Viertelmillion Menschen gegen steigende Lebenshaltungskosten und Mietwucher. Es waren die größten Sozialproteste der Geschichte.

Protestbewegung in Israel entzündet Massenstreiks

Von Jean Shaoul, 4. August 2011

Über hunderttausend städtische Angestellte beteiligten sich am Montag in Israel an Streiks und Demonstrationen. Sie solidarisierten sich mit den landesweiten Zeltstädten, mit denen zurzeit gegen überhöhte Mietkosten protestiert wird.

Proteste in Israel

Von Patrick O’Connor, 3. August 2011

Tausende gehen in Jerusalem und Tal Aviv auf die Straße, um gegen teuren Wohnraum zu protestieren

Wachsende Massenproteste in Israel

Von Jean Shaoul, 30. Juli 2011

In Tel Aviv und Jerusalem gehen zurzeit Tausende auf die Straße und protestieren gegen die hohen Mietpreise.

Die philippinische Ex-Linke und das Südchinesische Meer

Von Joseph Stantolan, 28. Juli 2011

Im Konflikt um das Südchinesische Meer zwischen China und den Vereinigten Staaten entlarven sich auf den Philippinen die diversen „Linken“, Maoisten, Ex-Maoisten und Stalinisten als Lakaien verschiedener Flügel der Bourgeoisie.

Der US-Imperialismus und die Krise im südchinesischen Meer

Von Patrick O’Connor, 27. Juli 2011

Lokal begrenzte Konflikte zwischen China, Vietnam und den Philippinen treffen jetzt mit dem Zusammenbruch der von den USA dominierten internationalen Ordnung zusammen.

Zweiter Vertrauter von Karzai in Afghanistan ermordet

Von James Cogan, 26. Juli 2011

Der Tod erst von Karzais Halbbruder und jetzt von Jan Mohammed Khan ist ein schwerer Schlag für das Marionettenregime der USA in Kabul.

Pakistan Peoples Party beschließt Sparhaushalt nach IWF-Diktat

Von Ali Ismail, 26. Juli 2011

Die pakistanische Koalitionsregierung setzt zurzeit einen brutalen Sparhaushalt durch, der einer Verschwörung gegen Arbeiter und Tagelöhner gleichkommt.

US suspendiert Hilfe für Pakistan

Von Vilani Peiris, 21. Juli 2011

Am 11. Juli suspendierten die USA ein Hilfspaket in Höhe von 800 Milliarden US-Dollar für Pakistan, was zu erheblichen Spannungen zwischen den beiden Ländern führte.

Terroranschlag in Mumbai kostet 21 Menschenleben

Von Keith Jones, 16. Juli 2011

Mindestens 21 Menschen wurden getötet und mehr als 140 verletzt, als am Mittwoch fast gleichzeitig an drei verschiedenen Stellen in Mumbai Bomben explodierten.

Neue Regierung in Thailand unter Druck, Wahlversprechen fallen zu lassen

Von Peter Symonds, 15. Juli 2011

Nachdem Puea Thai im Wahlkampf Erwartungen geweckt hat, würden sich die sozialen und politischen Spannungen verschärfen, wenn die Regierung ihre Versprechungen an die arbeitende Bevölkerung fallen lassen würde.

Die Ermordung von Karzais Bruder verschärft die Krise der USA in Afghanistan

Von Bill Van Auken, 14. Juli 2011

Die Ermordung von Ahmed Wali Karzai, dem Halbbruder des afghanischen Präsidenten, ist ein schwerer Schlag gegen die amerikanische Strategie für die wichtige südafghanische Provinz Kandahar.

Chinas Schuldenberg

Von John Chan, 13. Juli 2011

China ist keine neue Quelle der Stärke für den Weltkapitalismus – es ist ein wirtschaftlicher Riese auf tönernen Füßen.

Nach der Wahl in Thailand: Eine Warnung an die Arbeiterklasse

Von Peter Symonds, 9. Juli 2011

Es wäre eine gefährliche Illusion, anzunehmen, dass die Puea-Thai-Partei, die jetzt in Thailand die Regierung übernimmt, im Interesse der Millionen Armen in Stadt und Land handeln werde, die sie gewählt haben.

Proteste gegen Assad-Regime in Syrien weiten sich aus

Von Jean Shaoul, 9. Juli 2011

Die Protestbewegung ín Syrien weitet sich trotz des brutalen Vorgehens des Militärs sprunghaft aus.

Das arbeiterfeindliche Programm der neuen Partei „Gerechte Sache“ in Russland

Von Clara Weiss, 9. Juli 2011

Die Propagierung von „Gerechte Sache“ als neue politische Partei und Alternative zu Putins “Einiges Russland” unterstreicht die zunehmende Fragilität des politischen Systems in Russland.

Neunzig Jahre seit der Gründung der chinesischen Kommunistischen Partei

Von John Chan, 7. Juli 2011

Die offiziellen Feierlichkeiten waren von einem abstoßenden Hochjubeln von Nationalismus und Patriotismus gekennzeichnet. Damit sollten die Ursprünge der Partei als Kampforganisation der Arbeiterklasse verschleiert werden.

Pro-Thaksin-Partei wird nach Wahlsieg neue thailändische Regierung bilden

Von John Roberts und Peter Symonds, 6. Juli 2011

Das Wahlergebnis ist ein Ausdruck der erbitterten Wut der Armen aus Stadt und Land, die letztes Jahr an monatelangen Protesten teilnahmen, die von der Armee gewaltsam niedergeschlagen wurden

Zwei Streiks in China von Polizei brutal unterdrückt

Von John Chan, 1. Juli 2011

Im südchinesischen Guangdong hat das Regime zwei weitere Streiks durch einen brutalen Polizeieinsatz beenden lassen. Ein größerer Flächenbrand soll um jeden Preis verhindert werden.

Deutschland und China bauen Wirtschaftsbeziehungen massiv aus

Von Ulrich Rippert, 29. Juni 2011

Noch nie seit Beginn der diplomatischen Beziehungen zwischen Berlin und Peking 1972 war eine derart hochrangige Regierungsdelegation aus China in Deutschland.

Arbeiterunruhen in China lassen Weltkapitalismus erzittern

Von John Chan, 28. Juni 2011

Der Ausbruch von Arbeiterunruhen in Zengcheng jagt Finanzkreisen in aller Welt kalte Schauer über den Rücken und unterstreicht die extreme Abhängigkeit der globalen Wirtschaft von der Ausbeutung der chinesischen Arbeiterklasse.

Socialist Equality Party Sri Lanka hält Gründungskongress ab

Von unserem Korrespondenten, 24. Juni 2011

Am 27. bis 29. Mai fand in Colombo der Gründungskongress der SEP in Sri Lanka statt. Er nahm eine Perspektivresolution an, die die strategischen Erfahrungen des Kampfs für den Trotzkismus auf dem indischen Subkontinent untersucht.

Die Atomkatastrophe von Fukushima – drei Monate danach

Von Peter Symonds, 21. Juni 2011

Drei Monate nach dem Erdbeben und Tsunami in Japans Norden ist die Krise in Fukushima, die schlimmste Nuklearkatastrophe seit Tschernobyl, längst nicht ausgestanden. Nur aus den Medien ist sie weitgehend verschwunden.

Von Hiroshima zu Fukushima – Politische Hintergründe der Atomkatastrophe in Japan

Von einem Leser (Gastbeitrag), 18. Juni 2011

Die Entwicklung der Nukleartechnologie in Japan geht auf den Einfluss der USA in der Nachkriegszeit zurück. Obwohl Japan keine Atomwaffen bauen durfte, hatte der militärische Aspekt der Atomtechnologie immer Vorrang vor der Sicherheit der Bevölkerung.

Türkei: Dritte Amtszeit für Ministerpräsident Erdogan

Von Peter Schwarz, 14. Juni 2011

Die AKP von Regierungschef Tayyip Erdogan hat die türkische Parlamentswahl vom Sonntag erwartungsgemäß gewonnen, das selbstgesteckte Ziel einer Zweidrittelmehrheit jedoch verfehlt.

Die Streiks in Sri Lankas Freihandelszone sind Vorboten des Klassenkampfes

Von Peter Symonds, 9. Juni 2011

Die Proteste der Arbeiter der Freihandelszone in Sri Lanka haben unabhängig von den Gewerkschaften und den Oppositionsparteien begonnen.

Präsident und Premierminister bei Kämpfen im Jemen verwundet

Von Patrick Martin, 9. Juni 2011

Der Konflikt im Jemen wird mehr und mehr zum Bürgerkrieg rivalisierender Machtcliquen. Eine Rakete der oppositionellen Milizen verletzte vergangene Woche Präsident Ali Abdullah Saleh schwer.

Syrien wird zum Zentrum des Kampfes um regionalen Einfluss

Von Jean Shaoul, 3. Juni 2011

Nachdem die Bewegung gegen das Baath-Regime von Präsident Bashir al-Assad keine klaren Fortschritte erzielen konnte, gibt es nun regionale Bemühungen, um die zersplitterten oppositionellen Kräfte zu unterstützen.

Indien:

Wahldebakel für die stalinistische Left-Front bei den Landtagswahlen

Von Keith Jones, 27. Mai 2011

Die Kommunistische Partei Indiens (Marxisten), und ihre Linke Front haben in den Wahlen im April und Mai in verschiedenen Bundesstaaten eine vernichtende Niederlage erlitten.

Obama bekräftigt „eiserne“ Unterstützung für Israel

Von Bill Van Auken, 25. Mai 2011

Präsident Barack Obama bekräftigte am Sonntag vor einer rechten zionistischen Lobby Washingtons bedingungslose Verteidigung Israels.

Obamas Rede zur Lage im Nahen Osten: „Demokratische“ Phrasen verdecken räuberische politische Ziele

Von Bill Van Auken, 21. Mai 2011

In seiner Rede über den „Arabischen Frühling“ am Donnerstag versuchte Obama, die räuberischen Ziele des US-Imperialismus im Nahen Osten und Nordafrika mit einem Schleier aus heuchlerischen und hohlen Phrasen über „Demokratie“ zu verdecken.

Kernschmelze in drei japanischen Atomreaktoren

Von Peter Symonds, 21. Mai 2011

Allmählich wird sichtbar, dass sich in Fukushima schon kurz nach der Katastrophe eine dreifache Kernschmelze ereignet hat. Immer noch kämpfen Ingenieure und Arbeiter um die Stabilisierung der havarierten Reaktoren.

Massaker an Israels Grenze und Obamas Heuchelei über Menschenrechte

Von Bill Van Auken, 18. Mai 2011

Die Reaktion der Obama-Regierung auf das Massaker, das Israel am Sonntag an unbewaffneten palästinensischen Demonstranten an der Landesgrenze verübt hat, zeigt die Scheinheiligkeit der Behauptung, Washingtons Aggressionspolitik in der Region sei von "humanitären Gründen“ motiviert.

Menschenrechtsbericht des US-Außenministeriums

Verbündete am Golf: Ein Bericht über Unterdrückung und Folter

Teil 5: Oman

Von Kate Randall, 13. Mai 2011

Das Sultanat Oman ist eine absolutistische Erbmonarchie, die seit 41 Jahren von Sultan Qabus regiert wird. Parteien sind verboten und der Sultan hat die alleinige Autorität, die Gesetze des Landes durch königliche Erlasse zu ändern.

Menschenrechtsbericht des US-Außenministeriums

Verbündete am Golf: Ein Bericht über Unterdrückung und Folter

Teil 4: Kuwait

Von Kate Randall, 10. Mai 2011

Kuwait ist ein wichtiger Verbündeter der USA außerhalb der Nato. Hier befinden sich mehrere US-Basen, und das Land war das Aufmarschgebiet für die Besetzung des Irak.

Präsident des Jemen weigert sich, sein Amt abzugeben

Von Patrick Martin, 7. Mai 2011

Der jemenitische Präsident Ali Abdullah Saleh hat sich letztes Wochenende einer Vereinbarung entzogen, die Macht nach 32 Jahren abzugeben. Derweil nimmt die Aufstandsbewegung im Jemen noch zu.

Menschenrechtsbericht des US-Außenministeriums

Verbündete am Golf: Ein Bericht über Unterdrückung und Folter

Teil 3: Bahrain

Von Kate Randall, 7. Mai 2011

Die Bürger Bahrains haben kein Recht, die Regierungszusammensetzung zu ändern, dürfen aber Vertreter für das Unterhaus wählen, das der König per Erlass auflösen kann.

Syrisches Regime lässt Demonstranten erschießen

Von Bill Van Auken, 6. Mai 2011

Obwohl das syrische Regime scharf auf Demonstranten schießen lässt, gehen immer mehr Menschen auf die Straße. Auch in der Armee zeigen sich Risse.

Menschenrechtsbericht des US-Außenministeriums

Verbündete am Golf: Ein Bericht über Unterdrückung und Folter

Teil 2: Katar

Von Kate Randall, 6. Mai 2011

Katar ist eines von nur zwei arabischen Ländern, das den Angriff auf Libyen unterstützt und die “Rebellen” angeblich mit Waffen beliefert.

Bahrainisches Militärgericht verurteilt vier Demonstranten zum Tode

Von David Walsh, 5. Mai 2011

Ein Gericht in Manama, der Hauptstadt Bahrains, hat vier junge Regimegegner zum Tode verurteilt, weil sie Polizisten getötet haben sollen. Geständnisse der jungen Männer sind offensichtlich unter Folter erpresst worden.

Menschenrechtsbericht des US-Außenministeriums

Verbündete am Golf: Ein Bericht über Unterdrückung und Folter

Von Kate Randall, 5. Mai 2011

Die saudische Monarchie regiert mit diktatorischen Vollmachten auf der Grundlage ihrer Auslegung der Scharia und des Grundgesetzes von 1992, das der Herrscherfamilie absolute Macht gibt.

Aussöhnung zwischen Fatah und Hamas – Folge von Ägyptens strategischer Umorientierung

Von Jean Shaoul, 3. Mai 2011

Ägypten hat bekannt gegeben, dass die rivalisierenden palästinensischen Parteien Fatah und Hamas sich auf ein „Versöhnungsabkommen” geeinigt haben. Sie wollen eine gemeinsame Interimsregierung bilden.

Die Auswirkungen des Streiks der Lastwagen-Fahrer in Schanghai

Von John Chan, 3. Mai 2011

Der dreitägige Warnstreik der Lastwagenfahrer hat in den herrschenden Kreisen in China und international erneut zu Befürchtungen vor einer großen Rebellion der dortigen Arbeiterklasse geführt.

Pakistan: CIA-Drohne tötet 25 Menschen

Von Keith Jones, 29. April 2011

Die Raketenangriffe vom 22. April fanden am Vortag eines geplanten Massensitzstreiks gegen die Drohnenangriffe statt.

Nuklearkrise in Japan längst nicht ausgestanden

Von Peter Symonds, 27. April 2011

Die japanische Regierung und Tepco versuchen der skeptischen Öffentlichkeit einzureden, dass die Gefahr, die vom Atomkraftwerk Fukushima ausgeht, jetzt nachlässt.

Krieg in Libyen entfacht neue chinesische Diskussion über „Nichteinmischung“

Von John Chan, 23. April 2011

Der Krieg, den die NATO gegen Libyen führt, entfacht in China eine Diskussion: Ein Teil des chinesischen Establishments stellt die bisher praktizierte „Nichteinmischung“ in Frage und drängt auf eine stärker interventionistische Außenpolitik.

BRICS-Gipfel verurteilt „Gewaltanwendung“ gegen Libyen

Von John Chan, 20. April 2011

Die Forderung der BRICS-Gruppe an die Westmächte, den “aufstrebenden Wirtschaften” mehr Raum zu geben, zeugt von globaler wirtschaftlicher Veränderung.

Japans Atomunfall auf höchste Gefahrenstufe angehoben

Von Peter Seymonds, 16. April 2011

Einen Monat nach dem Erdbeben und dem Tsunami vom 11. März hat Japans Atombehörde am Mittwoch die Gefahrenstufe der Atomkatastrophe von Fukushima von 5 auf 7 angehoben

Japan vertuscht nukleare Katastrophe

Von Peter Symonds, 14. April 2011

Vom ersten Tag an versuchten die Regierung und der Atomkonzern Tepco das Ausmaß der Katastrophe im Atomkraftwerk Fukushima zu verschleiern.

Kein Ende in Sicht in Japans Atomkrise

Von Chris Talbot, 5. April 2011

Die nukleare Krise in Fukushima dauert nun bereits seit drei Wochen an und es ist noch kein Ende in Sicht. Nuklear-Experten warnen, dass sich diese Krise möglicherweise über mehrere Jahre hinziehen kann.

Syrisches Regime mobilisiert Armee gegen Protestierende

Von Patrick Martin, 29. März 2011

Mindestens zwanzig Demonstranten wurden in der Hafenstadt Latakia getötet und zweihundert verletzt.

Kernkraft, Privateigentum und Profitsystem

Von Patrick O’Connor, 25. März 2011

In Japan, wie auch international werden die gesellschaftlichen Bedürfnisse der Bevölkerung – einschließlich einer sicheren und nachhaltigen Energieversorgung – den Finanzinteressen der großen Konzerne untergeordnet.

Syrien unterdrückt wachsende Proteste

Von Jean Shaoul, 25. März 2011

Immer brutaler gehen syrische Sicherheitskräfte gegen regierungsfeindliche Proteste vor. In der Stadt Daraa im Süden des Landes feuerten Polizisten mit Tränengas und scharfer Munition auf unbewaffnete Demonstranten.

Dutzende Demonstranten von jemenitischen Einsatzkräften niedergemetzelt

Von Tom Eley, 22. März 2011

In der jemenitischen Hauptstadt Sanaa wurden mindestens 46 Arbeiter getötet und zahlreiche verletzt, als Sicherheitskräfte das Feuer auf einen Demonstrationszug Zehntausender eröffneten.

Streik der Ölarbeiter in Oman

Von Barry Grey, 19. März 2011

Die Arbeiter der staatlichen Ölindustrie von Oman sind für höhere Löhne in den Streik getreten. Sie schließen sich damit den andauernden Protesten des Volks gegen das Regime von Sultan Qaboos bin Said an.

Japans Stromkonzern TEPCO:

Eine Geschichte der Vertuschung von Nuklearkatastrophen

Von Mike Head, 18. März 2011

Die Machenschaften des Nuklearkonzerns TEPCO sind ein Musterbeispiel für die von der Regierung unterstützte Jagd nach Profit auf Kosten von Menschenleben, Gesundheit und Sicherheit

Wer ist für die Nuklearkatastrophe in Japan verantwortlich?

Von Patrick Martin, 17. März 2011

In den letzten vierzig Jahren ist immer wieder vor den Gefahren der Nukleartechnologie gewarnt worden, und eine ganze Reihe schwerer Unfälle – Windscale, Fermi I, Three Mile Island, Tschernobyl – haben die Folgen für Millionen Menschen gezeigt.

Aktienmärkte verlieren nach Katastrophe in Japan

Von Nick Beams, 17. März 2011

Die japanischen Aktienmärkte haben im Gefolge des Erdbebens, des Tsunamis und der Nuklearkatastrophe ihre schwersten Verluste seit dem weltweiten Aktiencrash vom Oktober 1987 hinnehmen müssen.

Bahrain:

Die Golfstaaten greifen ein

Von Niall Green, 17. März 2011

Die Militärintervention Saudi-Arabiens in Bahrain soll die Massenproteste unterdrücken und gleichzeitig die Opposition im eigenen Land einschüchtern#

Merkels Manöver in der Atompolitik

Von Peter Schwarz, 16. März 2011

Ebenso wie die japanische Regierung hat die Bundesregierung die Sicherheitsbedürfnisse der Bevölkerung systematisch den Interessen der Atomlobby und dem Profitstreben der Energiekonzerne untergeordnet.