Live-Interview mit David North: Die Russische Revolution und das unvollendete 20. Jahrhundert

Von der Redaktion
11. Dezember 2014

Am kommenden Samstag beantwortet der Chefredakteur der WSWS, David North, in einem Live-Interview Fragen zu seinem neuen Buch „Die Russische Revolution und das unvollendete 20. Jahrhundert“. Die World Socialist Web Site lädt alle Leser zu diesem besonderen Ereignis ein.

Das Online-Interview beginnt am Samstag, den 13. Dezember um 19 Uhr (MEZ) und kann unter www.wsws.org/utc verfolgt werden. Es wird ausschließlich in englischer Sprache gesendet.

Das Interview wird von den WSWS-Reportern Andre Damon und Andrea Peters geführt. Zuhörer haben die Möglichkeit, Fragen per Email oder über soziale Medien einzubringen.

Die Veranstaltung ist eine großartige Möglichkeit, an einer bedeutenden Diskussion über die Lehren der Geschichte und ihre Relevanz für die dringenden politischen Fragen teilzunehmen, mit denen die Arbeiterklasse heute konfrontiert ist. „Das 20. Jahrhundert rückt durchaus nicht in eine immer fernere Vergangenheit“, schreibt North, „sondern erweist sich als drückende Schuldenlast, von der keiner weiß, wie sie abzutragen ist.“

North' Buch liefert ein umfassendes historisches und theoretisches Verständnis der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Es behandelt unter anderem folgende Themen: Trotzkis Kampf gegen die stalinistische Degeneration der Sowjetunion, den Charakter der Oktoberrevolution in Russland, die Auswirkung des Postmodernismus auf die Geschichtsschreibung, die sozialen Wurzeln des Holocaust, die Krise des amerikanischen Liberalismus und die Rolle rechter Intellektueller im US-gestützten Putsch in der Ukraine.

Wer Updates zur Veranstaltung und Informationen darüber erhalten will, wie man an der Diskussion teilnehmen kann, kann sich hier registrieren.

Die englische Originalausgabe des Buchs The Russian Revolution and the Unfinished Twentieth Century kann hier bestellt werden. Die deutsche Übersetzung des Buches erscheint im März 2015 im Mehring Verlag.